IF Open - InterFace AG

Juni 2013

18. Juli 2013

Roland CEOJetzt ist 2013 schon zur Hälfte vorbei. Wir können unter dem Strich mit dem ersten Halbjahr zufrieden sein – der Umsatz im Zeitraum von Januar bis Juni 2013 nur der InterFace AG lag inklusive „halbfertiger Leistung“ (erbracht aber noch nicht verrechnet) bei über 9 Millionen.

Wow! Wenn wir es hinkriegen, im zweiten Halbjahr noch mal dasselbe zu schaffen, dann wären das über 18 Millionen € Jahres-Umsatz. Und in den letzten Jahren haben wir im zweiten Halbjahr immer mehr als im ersten geschafft! So kommt mittelfristig die 20-Millionen-Marke schon mal in Sicht.

Im Vergleich zu unserer Hochrechnung (auch Plan genannt) liegen wir allerdings in Umsatz und Ergebnis um 100.000 € zurück. Das entspricht in etwa dem Betrag, den wir durch Unterauslastung und überdurchschnittliche Auslastung unserer Kollegen eingebüßt haben.

Die gute Nachricht ist, dass wir aktuell wieder über Vollauslastung verfügen. So besteht eine realistische Chance, den Rückstand im zweiten Jahr aufzuholen. Die nähere Zukunft sieht also ganz gut aus.

Vielleicht ist unsere Situation zurzeit vergleichbar mit den wunderschönen Sommertagen, die wir derzeit haben. Uns geht es gut, darüber freuen wir uns. Wir wissen aber auch, dass es demnächst mal wieder ein heftiges Gewitter geben wird. Und beobachten schon die eine oder andere drohende Wolke am Horizont.

Wir fürchten uns aber nicht, sondern bereiten uns möglichst gut darauf vor.

Der September

15. Oktober 2011

Rechtzeitig zur Aufsichtsratssitzung am letzten Donnerstag konnte unser FOCS-Team die Zahlen des Monats September 2011 vorlegen. Und eindeutig – wir legen jeden Monat beim Umsatz zu. So werden wir nach der Hochrechnung unseres FOCS-Teams am Jahresende voraussichtlich einen Umsatz von 13.380 T€ erreichen. Das würde eine Mehrung von 1.917 T€ in 2011 gegenüber 11.463 T€ in 2010 bedeuten, und das ist schon etwas!

Auch mit dem hoch gerechneten Ergebnis für 2011 bin ich zufrieden. Die Bäume wachsen zurzeit nicht in den Himmel, aber es gibt eine reelle Chance, unser in der iEB (individuellen Erfolgsbeteiligung) gesetztes Ziel zu erreichen. So werden wir auch am Ende des Geschäftsjahres unsere Rücklage wieder erhöhen und eine Dividende ausschütten können, die eine angemessene Rendite auf das Kapital darstellt. Was will man als Unternehmer mehr in – trotz allen Hochjubelns – wirtschaftlich wirklich alles andere als einfache Zeiten.

Die guten Umsätze in 2011 haben es ermöglicht, uns gut für die Zukunft zu stärken. Wir konnten uns durch weitere Kollegen verstärken.  Unser IF-Lab zur Förderung von Nachwuchskräften wurde wesentlich vergrößert. Wir haben jetzt schon zwei funktionierende Geschäftsstellen, die sich gut entwickeln. Unser „Outfit“ und Bekanntheitsgrad haben sich gewaltig verbessert. mehr »

Der April

13. Mai 2010

Die Zahlen des Aprils liegen vor. Wie erwartet spiegeln sie den Umbruch wieder, der sich durch den Abschluss eines größeren Projektes und dem Auslauf einzelner Beratungsaktivitäten für uns in diesem Sommer ergibt.

So ist unsere Auslastung derzeit nicht so hoch wie üblich. Trotzdem gelang es uns in den schwarzen Zahlen zu bleiben und durch einen exzellenten Projektabschluss im Geschäftsfeld IT-Applikationen sogar noch ein ordentliches April-Ergebnis zu erzielen. Das erste Drittel des Geschäftsjahr 2010 haben wir damit schon wieder mal ganz gut „im Kasten“.

mehr »