IF Open - InterFace AG

Am 17. Juli hat ein ganz besonders IF-Forum bei der InterFace AG in Unterhaching stattgefunden. Dr. Stefan Gillessen berichtete in der Reihe „Galilei Galileo – Ein Besuch in der Gegenwart“ über den Blick in den Kosmos.

Dr. Stefan Gillessen ist Physiker am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) und dort ein außergewöhnlich erfolgreicher Forscher.

Hier sein spannender Vortrag!

Viel Spaß beim Anschauen!

2014 ist das Galilei-Jahr der InterFace AG. Das IF-Forum steht in diesem Jahr unter dem Motto Kosmos, Mensch und Zeitenwende. Im ersten IF-Forum am 27. Februar hat uns Jörg Schindler die dritte Zeitenwende nach Galileo Galilei berichtet.

Gillessen 1Am 17. Juli haben wir Dr. Stefan Gillessen zu Gast. Dr. Stefan Gillessen ist Physiker am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) und hat dort in den letzten zwei Jahren sensationelle Forschungserfolge für sich und sein Team verbuchen können.

Wie könnte es anders sein, er berichtet aus dem Kosmos, bzw. wie man diesen erforschen kann, dies unter der Überschrift

Groß, größer, am schärfsten

Gerade einmal 37 Millimeter war die Linse groß, die Galileo Galilei für sein Fernrohr verwendete und damit als erster den gestirnten Himmel betrachtete. Mehr als tausend Mal so groß wird der Spiegel sein, den das „European Extremely Large Telescope“ erhalten wird – 39 Meter!

Denn auch bei Teleskopen kommt es auf die Größe an. Aber die Entwicklung zum modernen Großteleskop ist mehr als das. Zahlreiche Innovationen waren nötig, um die Astronomie über die letzten 400 Jahren zu einer blühenden Wissenschaft zu machen. Der erste Teil des Vortrags erzählt diese erstaunliche Erfolgsgeschichte.

Der zweite Teil widmet sich dem Blick ins Zentrum unserer Milchstraße – auch für heutige Teleskope immer noch eine technische Herausforderung. Aber der Aufwand lohnt sich – denn dort konnte so ein Schwarzes Loch dingfest gemacht werden.

Und was könnte spannender sein, als zuzusehen, wie Material in ein Schwarzes Loch stürzt? Genau das ist Forschern vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in den letzten zwei Jahren geglückt.

Dr. Stefan Gillessen ist den Besuchern des IF-Forums schon gut bekannt. Am 01. März 2011 hat er seinen wunderbaren Vortrag “Der Klang des Urknalls” im IF-Forum für Freunde und Partner der InterFace AG gehalten (hier als Video).

Schindler-IF-ForumDer Auftakt unseres IF-Forums 2014 „Galileo Galilei“ ist gelungen.

Zur ZEITENWENDE hat Jörg Schindler einen starken Appell für Zukunft gehalten. Mit seinen Fakten zum „Anfang vom Ende des fossilen Zeitalters“ und der daraus folgenden Großen Transformation unserer Welt” hat er uns sehr eindrücklich klar gemacht, dass wir zwar wahrnehmen können, wie die Welt sich verändert, aber nicht in der Lage sind, die Folgen abzusehen. Denn die Transformation wird stattfinden, gleich ob wir dies wollen oder nicht. Auch kann es hier keinen Masterplan geben.

Wir können nur versuchen, die Dinge, die wir als nicht nachhaltig empfinden, sein zu lassen. Den Vortrag von Jörg Schindler haben wir wie immer gefilmt und werden ihn zeitnah in unserem YouTube Channel veröffentlichen.

Zu Galilei Galileo werden wir noch zwei Vorträge im IF-Forum 2014 haben:


KOSMOS

Am Donnerstag, den 17. Juli wird Dr. Stefan Gillessen bei uns sein. Sein Thema ist:

Groß, größer, am schärfsten
Wo geht die Entwicklung von Teleskopen hin? Von Galilei (37 mm Linse) bis zum European Extremely Large Telescope (39 m Spiegel). Was könnte spannender sein, als zuzusehen, wie Material in ein Schwarzes Loch stürzt? Einblicke in die aktuelle Forschung.

Stefan ist einer der führenden Forscher am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE)


MENSCH

Am Donnerstag den 23. Okt. 2014 wird Thomas de Padova vortragen. Er spricht über das

Weltgeheimnis
Vor 400 Jahren durchbrechen zwei grundverschiedene Forscher die Grenzen der bekannten Welt. Galileo Galilei blickt in Venedig durch sein Fernrohr und entdeckt die Jupitermonde. Eine spannende Expedition menschlichen Denkens beginnt – und mit ihr die Wende zur Moderne.

Thomas de Padova ist Physiker, Journalist und Wissenschaftshistoriker