IF Open - InterFace AG

Projekt-Sternstunden – Strahlende Erfolge durch Kompetenz

Am 25. und 26. Oktober trifft sich die Projektmanagement-Szene im CCN Ost, Nürnberg zum PM Forum 2011 – dem umfassendsten Wissens- und Erfahrungsaustausch im Projektmanagement im europäischen Raum.

Auch InterFace wird mit einem Stand (Nr. 104 auf der Ebene 1) und mehreren Mitarbeitern vertreten sein und wir haben uns einiges überlegt.

Neben 2 hochwertigen neuen Broschüren zu den Themen „Projekt-Coaching“ und „Scrum“, die am PM-Forum erstmals zum Einsatz kommen werden, erwarten die Besucher interessante Gespräche und eine Reihe agiler Spiele.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Näheres zum PM-Forum findet man auf der offiziellen Website – den Download des Programms hier:

Programm zum PM-Forum 2011 (4373)

IF sponsort PM-Camp

20. September 2011

 „Birds of a feather flock together“

Über Twitter und diverse Blogs, aber auch auf Veranstaltungen aller Art, haben wir uns gefunden, eine Gruppe von freien, aufgeklärten und konstruktiv-kritisch denkenden Projektmanagern und Unternehmern.

Und weil wir gemerkt haben, dass es zwischen uns so etwas wie einen Gleichklang aus Wissen und Erfahrung gibt, haben wir beschlossen, gemeinsam mit Freunden und Gästen das

Projektmanagement Camp 2011

zu veranstalten. mehr »

Anspruchsvolle Datendrehscheiben

Bei unserem Kunden existieren vielfältige Datensysteme, die bereits heute teilweise durch komplexe Schnittstellen bedient werden.

Zukünftig wird sich die Anzahl noch erhöhen, wobei man bei der Neuerstellung, wie auch bei der Überarbeitung der bestehenden Schnittstellen möglichst modularisiert und standardisiert vorzugehen gedenkt.

Als Technologien stehen dabei Java, .Net und XML im Vordergrund. Auf dieser Basis werden die notwendigen Datenschnittstellen schrittweise erstellt bzw. überarbeitet. mehr »

Zur Zeit entstehen in der Medienwerkstatt von Johannes Naumann sehr schöne Entwürfe für eine überarbeitete Firmenpräsentation.

Als Ergänzung versuche ich gerade, eine Kurzform auf einem DIN-A4-Blatt mit Vorder- und Rückseite zusammenzutragen, um die fachlichen Themen von InterFace sowie unsere Herangehensweise für eine schnelle Einführung im Gespräch parat zu haben.

Das ganze befindet sich noch sehr im Entwurfsstatdium, aber wer Spaß daran hat, mal einen Blick darauf zu werfen oder Feedback zu geben, kann dies hier gerne tun (Flyer-Entwurf-01 (14)).

Dazu musst Du angemeldet sein, der Link zur Anmeldung findet sich in der rechten Leiste am Ende unter META, das Password kannst Du zum Beispiel von Claudia oder Rupert erhalten.

Anregungen und Gedanken zum Thema sind immer willkommen.

Diese Frage lässt sich möglicherweise anhand einer Projektmanagementstudie der Oose GmbH beantworten, welche im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Als Ausgangsbasis dienten dabei insgesamt 130 ausgewählte Bewertungsbögen, die jeweils ein erfolgreiches sowie ein gescheitertes Projekt beinhalteten. Ihre statistische Auswertung lieferte einige interessante Ergebnisse.

Demnach weisen Projekte bei agiler Herangehensweise eine höhere Erfolgsrate auf als bei konventioneller – unabhängig von ihrer Dauer oder der Anzahl der beteiligten Personen. Allerdings zeigt sich sehr deutlich, dass das alleinige „Anwenden“ einer Methode noch lange keine Garantie für den Projekterfolg darstellt. mehr »

Manchmal sind die Erkenntnisse des Alltags so schlicht, dass ich es selbst kaum glauben kann. Ein großer Teil der Arbeit in Projekten, besonders in Organisationsprojekten, verläuft in Besprechungen. Manch einer bringt es auf mehrere Besprechungen pro Tag.

Projekte kennen häufig auch regelmäßige Besprechungen in Form eines jour fixe. Vier oder fünf Personen kommen zusammen, verbringen ein oder zwei Stunden zusammen – macht zusammen als Arbeitszeit schnell einen halben oder ganzen Arbeitstag.

Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, gäbe es da nicht das Problem mit der Erinnerung. Im Normalfall kann sich am nächsten Tag kaum noch jemand erinnern, was genau besprochen wurde, welche Ergebnisse erzielt wurden und warum. Jeder hat seine Erinnerung, seine Bruchstücke der Veranstaltung, mit ziemlicher Sicherheit auch mit widersprüchlichen Erinnerungen, vergleichen wir sie mit denen der anderen Teilnehmer.

Resultat: Abgesehen von der gemeinsam verbrachten Zeit und der Kontaktpflege ist nicht viel geblieben. Kontaktpflege ist schon viel, aber oft eben zu wenig.

mehr »