IF Open - InterFace AG

Oktober 2012

8. November 2012

Da bin ich auf dem PM-Camp 2012 (Twittertag #pmcamp12) in Dornbirn und treffe beim Eröffnungstreffen viele herausragende Projekt ManagerInnen. Mehr als 120 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden hier morgen zusammen kommen und an einem ganz schlichten und ehrlichen Barcamp teilnehmen.

Heute Abend sind wir schon mal ganz gut gestartet. Gut gelaunt im Hotel Krone angekommen, lese ich nach dem Treffen in der Fachhochschule Vorarlberg ich meine E-Mails. Und siehe da, von unserer Doris (Controling InterFace) ist auch eine dabei. Als Anhang enthält sie das Ergebnis vom Oktober.

Doris schreibt mir:

Damit Du auf dem PM-Camp noch mehr Spaß hast, hier die BWA für Oktober. Umsatz und Ergebnis sind bestens.

Das finde ich richtig nett von Doris. Ich studiere die Zahlen im Anhang und bin selber erstaunt. Ein so gutes Oktober-Ergebnis habe ich nicht erwartet. Die InterFace scheint von einem Rekord zum nächsten zu eilen.

Das erste Mal in unserer Geschichte haben wir im Oktober 2012 die Umsatzgrenze von 1,5 Millionen geknackt. 1.569.824,55 € an Umsatz haben wir im letzten Monat geschafft. Dazu kommen sogar noch ein paar „unfertige Leistungen“. Auch das Ergebnis passt zum Umsatz.

Es ist gar nicht so lange her, da waren wir so richtig stolz, im Monat eine Million an Umsatz zu erreichen. Und jetzt im Oktober sind wir bei über 1,5 Millionen! Das tut richtig gut und motiviert unheimlich.

Und die Doris hat Recht. Erfolg beflügelt. Und deswegen werde ich morgen mit noch mehr Freude beim PM-Camp für die Gedanken und Werte eintreten, die uns im Unternehmen bewegen.

Bei InterFace selber wollen wir aber realistisch und bodenständig bleiben. Die Wegstrecke könnte ihn den nächsten Jahren durchaus wieder ein wenig steiniger werden. Also konzentrieren wir uns auf die Zukunft und versuchen weiter, nachhaltig zu denken und zu arbeiten.

Es ist soweit – unser fachliches IF-Forum in 2012 und der Vortrag in unserer Reihe „Nachhaltig (über-)leben“ sind geplant, die Termine sind festgelegt, die Inhalte konzipiert und die Referenten haben zugesagt.

Im dritten „fachlichen IF-Forum“ nach 2010 (AGIL) und 2011 (FÜHRUNG) am 25. September ab 14:00 „kommt PM Camp nach München“! Wir wollen uns intensiv auseinander setzen mit

„Projekte – Arbeiten, Coachen, Gelingen“

Zwar (noch) nicht als barcamp. Das schaffen wir an einem Nachmittag nicht. Trotzdem werden wir versuchen, ein wenig Barcamp-Atmosphäre schaffen.

Die Agenda ist in Planung. Fest steht, dass es um 14:00 losgeht und um 18:00 die „happy hour“ stattfindet.

In diesen vier Stunden wird IF-Forum zur „Bühne“ für PM Camp und die Menschen, die wesentlich an der Entwicklung von PM Camp beteiligt waren. InterFace gibt den Rahmen, ich werde die Idee „PM Camp“ (#pmcamp) vorstellen und dann geht es vier Stunden um modernes Projekt Management. Im erweiterten Sinn auch von Führung und Unternehmertum.

Mit dabei sein werden: Dr. Stefan Hagen (Dornbirn http://pm-blog.com/), Dr. Marcus Raitner (München http://misc.raitner.de/),  Jens Hoffmann (Hamburg http://www.23actions.com/), Nadja Schröer-Petranovskaja (Seevetal http://petranovskaja.com/) und Dr. Eberhard Huber (Ludwigsburg http://www.pentaeder.de/). Gemeinsam werden sie berichten, was für sie Projekt Management bedeutet und was ihnen dabei ganz besonders wichtig ist.

Die Thesen der Referenten werden wir gemeinsam und leidenschaftlich in zwei „Fishbowls“ diskutieren. Ich freue mich, dass der Termin steht. Wie immer werden wir die Veranstaltung live ins Internet übertragen und von den Vorträgen und Highlights Videos erstellen.

Ich freue mich, dass der Termin steht und spreche unseren Referenten einen ganz großen Dank aus. Sie waren sofort bereit mitzumachen und von weit her nach München zu kommen!

Also – save the date – 25. September ab 14:00 – bei uns in Unterhaching.

Auch der Termin des 3. IF-Forums in 2012 “Nachhaltig (über)leben” ist jetzt fixiert: Herr Wilfried Bommert wird am Dienstag, den 13. November 2012 im IF-Forum 2012 “Nachhaltig (über)leben” seinen Vortrag zum Thema “Ernährung der Welt” halten:

Boden gut machen!
Wie die Krise der Welternährung abgewendet werden kann.

Hier schon mal vorausschauend ein paar Gedanken von Herr Bommert zu seinem Vortrag:

Seit 2008 kennen die Lebensmittelpreise weltweit nur noch eine Richtung, aufwärts. Die globale Finanzkrise und die schrumpfenden Ölvorräte treiben diese Preisspirale weiter nach oben.  Energie-, Rohstoff- oder Finanzkonzerne greifen nach den Äcker der Welt. Sie kaufen und pachten großflächig Land in Afrika, Asien, Osteuropa und Südamerika, was weltweit zu weiteren massiven Preiserhöhungen bei Nahrungsmitteln führt. Die Folge sind Hungersnöte, Aufstände in immer mehr Ländern, die zu einem Verlust der politischen Stabilität und zum Kollaps der Welternährung führen.

Diese Spirale dreht sich nicht ohne das Zutun der Politik und ohne unser Konsumverhalten. Unser Durst auf Biosprit und unsere Hunger auf die Produkte der industrieller Landwirtschaft, unser Geld in Agrar- und Boden-Fonds, unterstützen die globale Jagd auf die Äcker der Welt. Wir haben es in der Hand, diesem Rausch an den Lebensmittel- und Bodenmärkten ein Ende zu bereiten.

Dr. Wilfried Bommert arbeitet seit 1979  als Journalist im WDR. Er ist Leiter der Umweltredaktion im WDR-Hörfunk und auch Autor des Buches: “Kein Brot für die Welt – Die Zukunft der Welternährung”, 352 Seiten auf Papier, am 5. Oktober 2009 im Riemann Verlag (QUERDENKEN) erschienen. Ich gehe mal davon aus, dass er uns auch sein neuestes Buch vorstellen wird.