IF Open - InterFace AG

Betriebsausflug

2. Juli 2012

Angefangen hat der diesjährige Betriebsausflug nicht gut. Am Donnerstag Abend, nach einem kurzen Besuch im Biergarten des Althachingers ging eine Gruppe zum “Public Viewing” im Seminarraum von InterFace. Das Streaming war katastrophal, aber manches wollte man besser gar nicht sehen.

Am Freitagmorgen fing der Tag auch nicht vielversprechend an, heftiges Gewitter und sturzflutartiger Regen auf der Fahrt zu InterFace.

Aber dann  – pünktlich um 8:15 – war unser Luxus-Doppeldecker mit Fahrer André da. Ebenso alle, die mitfahren wollten.So gings pünktlich in Unterhaching los und nach angenehmer Fahrt konnten bei Wolfratshausen noch vier “Zusteiger” zu uns in den Bus steigen. Weiter zum Parklatz im Zentrum von Garmisch, wo uns die ortskundigen Führer Rainer und Katrin erwarteten.

Die große Schanze

Die Sonne kam raus und gemütlich spazierten wir in Richtung Skistadion zu Leiner´s Radl Bistro.

 

 

 

 

schattige Pause

 

 

 

Hier gabs, inzwischen war es Mittag und es schon recht warm, schattige Plätze, genug zu trinken, Weißwürste, Brezen und Nudeln mit Tomatensauce.

 

 

Um ein Uhr war dann Gruppenbildung:

  • 1. Gruppe – Besichtigung der großen Olympiaschanze Garmisch-Partenkirchen, – eine seltene Gelegenheit
  • 2. Gruppe – Erlebnisreiche Wanderung durch die Partnachklamm (Naturdenkmal) – die schattige Variante
  • 3. Gruppe – mit der Eckbauerbahn hinauf und in weitem Bogen hinunter durch die Partnachklamm zurück zum Skistadion – die sportliche Variante

Ich war bei Gruppe 3 dabei, schon die Fahrt mit der nostalgisch anmutenden Eckbauerbahn, wo in jede Gondel 2 Personen passen, war wunderschön, allerdings hats gedauert bis schließlich alle oben waren und los marschieren konnten. Und dann herrliche Blicke auf den Karwendel und bald in schattigen, Serpentinen hinunter zum Graseckhof.

Himmel der Bayern, so stehts auf der Gondel

Stehen bleiben und schaun

 

Hier eine “Eis-Rast” und dann weiter hinunter zur Partnach. Es ist schon klar, dass wir nicht pünktlich um 15 Uhr wieder zurück sein werden. Wir sind zwar flott unterwegs, aber hier ein Eis und dort ein Foto, mal warten bis auch der letzte Mann wieder bei uns ist, es dauert länger als unsre Führer geplant hatten.  Aber es ist schön, der Weg durch die Klamm, ein faszinierendes Naturschauspiel.

In der Partnachklamm

 

Endlich zurück am Bus ist klar, die Nürnberger Kollegen, die schon früher mit dem Zug zurück wollen fahren, müssen direkt zum Bahnhof. Schade!

Die anderen dürfen weiter auf einem schmalen Bergsträßchen, das André aber prima bewältigt hinauf zum Pflegersee. Der Platz ist wunderschön und das Wetter auch, die schwarzen Gewitterwolken über der Zugspitze sind verschwunden oder von hier nicht zu sehen.

Stolz präsentiert der Wirt das Spanferkel und wir genießen die Grießnockerlsuppe, das Spanferkel und hinterher Eis.

Um sieben Uhr, später als geplant, aber es war so schön, steigen wir in den Bus und André fährt uns ruhig zurück nach Unterhaching.

Ein wirklich schöner Tag mit Traumwetter und tollem Programm geht zu Ende. Hier vielen Dank an Katrin Sassenbach und Rainer, die das Programm gestaltet und uns perfekt durch den Tag geführt haben.