IF Open - InterFace AG

Was lange währt, wird endlich gut.

Seit fast 2 Monaten sind wir nun als IF-Blueprint AG in der IF-Group aktiv. Die Zeit verging wie im Fluge. Die vielen Formalitäten wurden uns durch Doris Kling abgenommen – herzlichen Dank dafür.

Die Geschäftsaktivitäten haben sich durch die Vorbereitungszeit in der InterFace AG gut entwickelt. Es konnten neben den Projekten bei den Kunden unter anderem Partnerschaften mit Herstellern und anderen mittelständischen Systemhäusern geschlossen werden.

Der erste Monat lieferte bereits einen positiven Geschäftsbeitrag und auch der August wird wohl trotz Urlaubszeit einen positiven Beitrag liefern.

Der Ausblick in die Zukunft lässt trotz der aktuellen Wirtschaftssituation hoffen, da viele Anfragen reinkommen und aktuell schon ein ordentlicher Auftragsbestand vorhanden ist. Nun ist maßvolles und nachhaltiges Wachstum unser Streben. mehr »

Anbei für Interessierte eine zweite Fassung des IF-Flyers zum  Flyer-Entwurf-02 (13) .

Er nähert sich vom Design her der neuen Firmenpräsentation und stellt auch eine andere Facette unserer Herangehensweise in den Vordergrund. Ihr könnt die beiden Versionen gerne vergleichen.

Eine Sondermeldung aus aktuellem Anlass:  Die Zeitschrift OBJEKTSpektrum kürt gerade den besten Beitrag der vergangenen 15 JAHRE.  Und der Beitrag unseres Kollegen Bernhard ist von der Redaktion auf die Auswahlliste der besten 40 Artikel aufgenommen worden. Wenn man bedenkt, wie viele Beiträge in 15 Jahren dort erschienen sind, dann ist das schon etwas ganz Besonderes.

Daher an dieser Stelle einen ganz herzlichen Glückwunsch an Bernhard!

Und wer selbst nachsehen oder abstimmen will, findet die Umfrage hier:

http://www.sigs.de/survey/index.php?sid=82127&lang=de

Zur Zeit entstehen in der Medienwerkstatt von Johannes Naumann sehr schöne Entwürfe für eine überarbeitete Firmenpräsentation.

Als Ergänzung versuche ich gerade, eine Kurzform auf einem DIN-A4-Blatt mit Vorder- und Rückseite zusammenzutragen, um die fachlichen Themen von InterFace sowie unsere Herangehensweise für eine schnelle Einführung im Gespräch parat zu haben.

Das ganze befindet sich noch sehr im Entwurfsstatdium, aber wer Spaß daran hat, mal einen Blick darauf zu werfen oder Feedback zu geben, kann dies hier gerne tun (Flyer-Entwurf-01 (14)).

Dazu musst Du angemeldet sein, der Link zur Anmeldung findet sich in der rechten Leiste am Ende unter META, das Password kannst Du zum Beispiel von Claudia oder Rupert erhalten.

Anregungen und Gedanken zum Thema sind immer willkommen.

Als erstes der vier Teams möchten wir Euch gerne die Ergebnisse des Part-Taker-Teams, das sich mit InterFace als Mitmachfirma beschäftigt hat, vorstellen.

Zielsetzung des Part-Taker-Teams war die Entwicklung eines Symbols, sowie einer Story, die die InterFace AG und den „Mitmach“-Aspekt darstellen. Dazu hat das Team nach der Analyse von zahlreichen Interviews mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern folgende Werte ausgewählt, die ihrer Meinung nach das „Mitmachen“ bei der InterFace am besten symbolisieren:

  • Treue
  • Menschlichkeit
  • Freiheit
  • Wertschätzung
  • Professionalität
  • Verlässlichkeit
  • Offenheit

mehr »

Die Idee „Ein Marktplatz der Ideen für InterFace“ wird ja seit einigen Wochen recht aktiv bei InterFace diskutiert. Auch hier in IF-Open gibt es schon einige Beiträge dazu (hier, hier und hier). Nach wie vor ist die Diskussion und Gestaltung des Marktplatzes ein offener Prozess und Eure Vorschläge, Meinungen und Beteiligung willkommen!

Ich möchte Euch als Zwischenstand der Entwicklung eine Liste von Zielen und Motivationen vorstellen, die hinter der Einführung des Marktplatzes stehen (können). Um eine möglichst große Transparenz zu erhalten, sind alle bisher genannten oder als möglich erachteten Ziele in der Liste mit angeführt. Die Einträge sind jedoch nach ihrer bislang von uns wahrgenommenen Wichtigkeit sortiert, so dass die Ausrichtung des Marktplatzes sich eher an den Zielen zu Beginn der Liste orientieren wird. mehr »

Wissenspool zu Scrum

18. Februar 2010

Nachdem sich IF-Open auch als Wissenspool für einige Themen anbietet, haben wir hier nochmals die schon vorhandenen Posts im IF-Blog zum Thema SCRUM als einfache Referenz zusammengetragen.

Warum Scrum? Gründe für das Management (1/2)

Bernhard Findeiss, Samstag, der 30. Januar 2010

Sind nur selbstorganisierende Teams echte Teams?

Bernhard Findeiss, Mittwoch, der 13. Januar 2010

“Done”, oder: Wann ist etwas fertig?

Bernhard Findeiss, Dienstag, der 3. November 2009 mehr »

Das U-TUM Team „Vertrieb“ erstellt gegenwärtig eine Mini-Broschüre mit dem Fokus auf drei klaren, einfach vermittelbaren Argumenten („crystallized product promise“, „elevator pitch“, o.ä.), mit denen wir die Dienstleistung eines Interface-Teams vermarkten können.

Dazu sollen die Studenten 5 Firmen recherchieren, für die unser Angebot interessant sein könnte. Ein Schwerpunkt könnten hier Start-Ups sein.

Im Anschluss wollen wir diese Unternehmungen aber auch besuchen – und da kommen dann unsere eigenen Marketingbemühungen wieder ins Spiel.

Am Dienstag, den 23. Februar findet ab 15:30 Uhr in Unterhaching die Abschlusspräsentation unseres Teamprojektes mit der UnternehmerTUM statt.

Zur Zeit wird zwar auf allen Baustellen noch fleißig gearbeitet. Aber wer immer es projekttechnisch einrichten kann ist herzlich eingeladen, an diesem Abend mit uns zu staunen, neugierige Fragen zu stellen und auch einfach mitzufeiern.

Bei Zeit und Interesse bitte eine kurze Nachricht an Nicole senden, damit wir die Sache entsprechend vorbereiten können. Vielen Dank!

Neues vom Video-Projekt

29. Januar 2010

Im Rahmen des Video-Projekts mit der UnternehmerTUM waren gestern einige der Studenten in Unterhaching, um alle „Freiwilligen“ zu interviewen und in verschiedenen Umgebungen aufzunehmen.

Für mich war es eine spannende Erfahrung. Besonders beeindruckt hat mich die professionelle Vorbereitung des Teams und die nette Atmosphäre, die es bei der Durchführung verbreitet hat.

Nun stellt sich als nächstes die Frage, ob das gesammelte Material für einen selbsterstellten Spot reicht und wie sich die einzelnen Clips schneiden und zusammenfügen lassen.

Alle Mitmachenden sind natürlich sehr gespannt.  Wie heißt es so schön:  „man wird sehen“.