IF Open - InterFace AG

JavaLand Konferenz 2015

10. März 2015

2015-JavaLand-Banner-300x250 Von 24.-25. März 2015 öffnet die JavaLand Konferenz zum zweiten Mal in der noch jungen Veranstaltungsgeschichte ihre Pforten und verwandelt dabei das Phantasialand nahe Brühl für zwei Tage in ein IT-Mekka für Java-Enthusiasten. Entwickler, Architekten, Strategen, Administratoren und Projektleiter der Java-Community besiedeln den zwischen Köln und Bonn gelegenen Vergnügungspark, um sich zu den neuesten Trends und Themen rund um die Java-Technologie auszutauschen und sich auf neue Entwicklungen vorzubereiten.

Von der Community für die Community! Das ist der Slogan, den die DOAG (Deutsche Oracle-Anwendergruppe e.V.) und der Heise Zeitschriften Verlag gemeinsam mit dem iJUG (Interessensverbund der deutschsprachigen Java User Groups), dem mittlerweile 25 Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz angehören, herausgeben.
Neben dem herausragenden Vortragsprogramm sind die Community-Aktivitäten wie das JavaInnovationLab, TinkerForge, der Hackersgarten oder die EarlyAdopter-Area so umfangreich und attraktiv, dass die Teilnehmer zwei Tage in der Community-Hall verbringen könnten, ohne einen einzigen Vortrag zu besuchen. Aber auch die außergewöhnliche Location im Phantasialand und die inkludierte Nutzung ausgewählter Attraktionen des Parks, wie z. B. der legendären Achterbahn „Black Mamba“, exklusiv für die Teilnehmer der Konferenz, tragen dazu bei, die JavaLand zum wohl einzigartigsten Java-Community-Treffen in Europa zu machen.

Als Unternehmen mit langjähriger Expertise und Erfahrung im Rahmen der individuellen Softwareentwicklung mit Java-Technologien, ist die InterFace AG mit eigenem Stand als Sponsor und Aussteller auf der JavaLand 2015 vertreten. Unsere Entwickler stehen allen interessierten Besuchern und Gleichgesinnten zur Beratung und zum Austausch mit ihrem gesamten Know-how (und einem professionellen Kickertisch :-)) jederzeit zur Verfügung. Also kommt vorbei am Stand der InterFace AG. Wir freuen uns auf Euch!

JATUMBA!

März 2014

27. April 2014

Roland CEOLetzte Woche haben wir auch wieder vom FOCS-Team das Ergebnis für den März und damit des ersten Quartals 2014 bekommen. Der Umsatz im März lag über 1.650.000 €. Das ist schon mal beachtlich. Auch im Märzergebnis liegen wir in den schwarzen Zahlen, allerdings in der Höhe unter dem der beiden Vormonate.

Die Ursachen dafür sind verschiedene. So wurde im März zahlreich Resturlaub aus dem alten Jahr abgebaut. In schwächeren Monaten belastet auch der Arbeitsausfall bedingt durch unseren Blue Friday das Ergebnis spürbarer als in guten Monaten. Die Auslastung ist immer noch ein wenig schwankend. Unsere verstärkten Bemühungen, unsere Umsätze sinnvoll zu diversifizieren und so zukunftssicher zu gestalten verursachen Kosten und fordern so auch ihren Tribut.

Insgesamt ist das Ergebnis des 1. Quartals zufriedenstellend, denn der erreichte Deckungsbeitrag liegt bei linearer Verteilung um 10 % über dem für das laufende Geschäftsjahr budgetierten – und das finde ich unter dem Strich doch als ganz erfolgreich.

Ich kann mir vorstellen, dass die Monate April und Mai trotz ihrer Feier- und Fenstertage leicht besser als der März werden könnten und wir dann im Juni und Juli wieder zwei „fette“ Monate bekommen. Schau mer mal!

März 2013

18. April 2013

Mit dem Abschluss des März liegen nun die Zahlen des ersten Quartals in 2013 vor. Im letzten Monat habe wir wieder gut 1.420 T€ Umsatz geschafft, so haben wir in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz von gut 4.380 T€ erreicht. Das ist eine stolze Zahl. Trotzdem können wir nicht ganz zufrieden sein. Die Monatsergebnisse und so auch das Quartalsergebnis sind zwar positiv, liegen aber doch deutlich unter Plan bzw. unseren getroffenen Annahmen.

Die Gründe sind vielfältig. Im März wie im Februar hatten wir einen ein sehr hohen Krankenstand. Die Fehltage verursacht durch Krankheit in den letzten beiden Monaten waren fast doppelt so hoch wie im Monatsdurchschnitt des Jahres 2012. Begünstigt durch frühe Osterferien sind in der zweiten Märzhälfte eine Reihe von Resturlaubstagen aus 2012 abgebaut worden. Außerdem waren im Berichtsmonat immer noch ein paar Mitarbeiter mehr ohne Projektumsatz als bei uns üblich.

Eine Kombination solch ungünstiger Umstände macht auch uns zu schaffen. Es gibt aber auch Trost. Im April rechnen wir mit einer deutlich gesteigerten Kontierungsquote. Gerade die Langzeitkrankenstände gehen absehbar zu Ende und mit dem Eintreffen des Frühlings sollte auch die Grippewelle vorbei sein. Im April sind eine Reihe neuer Projekte, gestartet, so dass auch die Kontierungsquote wieder steigt. So gehen wir mal davon aus, dass wir im April ein gutes Stück „über Plan“ sein und einen Teil unseres Rückstandes aufholen werden.

Schön ist, dass wir auch den beiden letzteren schwachen Monaten wieder gut in Zukunftsthemen investieren konnten.

März 2012

14. April 2012

Als Vorstand freue ich mich sehr berichten zu dürfen, dass wir im März das dritte Mal in Folge das jeweils beste Monatsergebnis in der Geschichte der InterFace AG eingefahren haben.

Der Umsatz unseres Unternehmens betrug im März respektable 1.436.113 €. Das ist wieder ein Allzeithoch. Mit dem Ergebnis sind wir ebenso sehr zufrieden. Auch damit können wir uns im Branchenvergleich sehen lassen.

Wenn man in den ersten drei Monaten jeweils ein „Allzeit-Hoch“ hat, dann ist es klar, dass auch das erste Quartal des Jahres 2012 mit über 4 Millionen € ein Rekord-Hoch bringt.

Wir wissen aber auch, dass man gerade dann, wenn es einem besonders gut geht, auf dem Teppich bleiben muss. Das beherzigen wir und arbeiten weiter nachhaltig an der Zukunft.

Der März

13. April 2011

Endlich ist es da – das Ergebnis des Monats März. Warum endlich? Weil wir schon ein wenig darauf gewartet hatten, in der Erwartung, dass der März ein guter Monat werden würde.

Aber gestern Abend, um 20:31 per E-Mail von Doris Kling kam sie, die BWA des Monats März.

Wir haben einen Umsatz von 1.202.333,14 € erreicht!

Dies ohne Rechnung der „unfertigen“ Leistungen und trotz ein wenig Pech wegen überdurchschnittlich hoher Ausfälle durch Unfall und Erkrankungen. Denen allerdings relativ wenig Urlaube im März entgegenstanden.

Es kann aber noch besser werden. Noch haben wir die Auslastung nicht erreicht, die wir uns wünschen und die auch möglich ist. So haben wir durchaus noch Reserven!

Dass bei diesem Umsatz auch ein vernünftiger Deckungsbeitrag erreicht werden konnte, versteht sich von selbst. Auch hier können wir uns noch verbessern. Ich bin aber nicht unzufrieden, weil wir gerade in der aktuellen Phase sehr stark in unsere Zukunft investieren. Mit Neueinstellungen, guten Marketingaktionen, fleißiger Teilname an wichtigen Ausschreibungen und emsiger Weiterbildung.

Also wieder ein großes Dankeschön an alle Kunden, Kollegen und Partner!

Der März

15. April 2010

Gestern auf der Vorstandskonferenz haben wir gemeinsam mit Doris Kling, unserer kaufmännischen Kontrolleurin, die Zahlen des Monats März intensiv durchgesehen.

Wir waren recht zufrieden. Der März war für die InterFace trotz schwieriger Rahmenbedingungen ein sehr guter Monat, der uns ein vernünftiges Quartalsergebnis für I/2010 gebracht hat.

Ich bewerte die wirtschaftlichen Aussichten der näheren und mittleren Zukunft noch nicht so positiv wie unter anderem unser (bayerischer) Wirtschaftsminister. Wir allgemein und auch bei InterFace stehen vor relevanten strukturellen Veränderungen und sehen auch manche Risiken auf uns zukommen.

Dank des hohen Engagements aller Kollegen bei InterFace und aufbauend auf das gute erste Quartal des Jahres 2010 blicken wir bei InterFace zuversichtlich in die Zukunft. Vielen Dank an alle Kunden, Partner, Stakeholder und Mitarbeiter für die gute Zusammenarbeit und das hohe Engagement im ersten Quartal 2010.