IF Open - InterFace AG

… an alle, die mitgeholfen haben, dass unsere 30 Jahr Feier so toll wurde!

 

InterFace_Icon_30Jahre_01-94Es ist unfassbar, wie viele tolle Rückmeldungen mich von Kunden, Kollegen, Freunden, Partnern, sprich ganz vielen unserer um die 400 Gäste schon so kurz nach unserem Fest erreicht haben.

So habe ich den Eindruck, dass wir mit unserer InterFace 30 Jahre Feier am 27. Juni 2014 viele Menschen für ein paar Stunden so richtig glücklich gemacht haben.

So möchte ich mich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, ganz herzlich bedanken. Und natürlich waren es ganz viele Menschen, die mithelfen mussten, damit so ein großes Fest gut klappt!

So danke ich:

Der Barbara Dürre, die wochenlang nur noch geplant, organisiert und den Stress so geduldig ertragen hat. Bussi!

Dem Johannes Naumann, der uns so toll inspiriert, die Räume spitzenmäßig ausgestattet und dabei wieder mal Großartiges geleistet hat.

Dem Florian Neuner, der alle Probleme technischer und sonstiger Art immer schnell, gelassen und geräuschlos gelöst hat.

Unserem Organisations-Team um Barbara, Florian und Johannes. Da waren dabei der  Sebastian, der Rupi und viele mehr aus unserem IF-Lab!

Vielen Dank an Wolf Nkole Helzle und sein Team für seine schöne Bildkunst. Hier muss ich Dr. Frank Schütz danken, der mit seinem IF-Lab und großem persönlichen Einsatz das Ganze erst möglich gemacht hat. Und dem Wolfgang Menauer, der die Verbindung zum Wolf hergestellt hat.

Genauso großen Dank an die Macher des „Zettelkastens Traum“ aus Franken, die uns ihre Inszenierung vom Poetenfest in Erlangen aufgebaut hatten.

Und natürlich einen ganz großen Applaus noch mal für die tollen Musiker unsere beiden Bands!
Es waren „The Marbles“ um Christian Schumacher und
George Greene’s Hotline Band mit George an den „drums“, Rocky am Bass und André am Piano!

Ein Dank geht auch an die Freunde von Hirschbeck&Gruber, die uns den „Human Kicker“ aufgebaut haben und manchen von uns so richtig ins Schwitzen gebracht haben. Uns stellt sich jetzt die Frage: Kann man ohne „Human Kicker“ überhaupt eine Party feiern?

Wir bedanken uns auch bei unseren Gäste Dr. Gerhard Saeltzer (IT-Pionier der DDR) aus Dresden und Dr. Peter Schnupp (IT-Pionier der BRD und Softlab- wie InterFace-Mitgründer), die uns ihre Geschichten geschenkt haben.

Der Dank für die großartige Versorgung mit Speisen und Getränke geht an das Catering-Unternehmen unseres Charlie Ritzer mit seinem so sympathischem und kompetentem Team aus Unterhaching. Und Ziegis Zeltverleih aus Kirchseeon war auch mit von der Partie.

Die Gemeinde Unterhaching hat uns sehr geholfen. Hier bedanken wir uns ganz besonders bei Herrn Simon Hötzl, der uns manchen Stein aus dem Weg geräumt hat. Unternehmen  sind in Unterhaching wirklich gut aufgehoben.

Die Spielvereinigung Unterhaching hat uns die Räume zur Verfügung gestellt und uns tatkräftig nterstützt. Herr Claus Schromm vom Nachwuchsleistungszentrums hat ganz spontan persönlich geholfen, den schweren Touch Screen hochzutragen und der Florian Specht vom Marketing der SpVgg war für uns da wie Florian Rensch und Michael Binder. Und natürlich wäre das ganze ohne den Manni Schwabl auch nicht möglich gewesen.

Sehr geholfen hat uns auch die TU München mit Professor Dr. Johann Schlichter an der Spitze, die uns mit technischem Material sehr geholfen haben.

Einen besonderen Dank geht an die vielen Helfern, die Tage lang aufgebaut, geputzt und verschönert haben.

Und ganz am Schluss möchte ich mich bei Familie Ruppert aus Unterhaching – den „Himmelsschreibern“ bedanken. Die haben mit einem genialen Feuerwerk für einen großartigen Abschluss unseres Festes gesorgt.

Und auch an alle Gäste, die mit guter Stimmung kamen und ein Super-Klima geschaffen haben, geht ein großes Dankeschön.

Ja – und falls ich Sie vergessen haben sollte, dann möchte ich Ihnen besonders danken! Melden Sie sich und ich nehme Sie gerne in diese offizielle Dankesliste auf!

P.S.
In www.if-blog.de findet man auch schon meine kleine Festrede und meinen Beitrag zum fachlichen IF-Forum am Nachmittag davor :“Führen – Vernetzung versus Hierarchie“

P.S. 1
Die Bilder und Videos, auch vom fachlichen IF-Forum, gibt es dann auch bald hier zu sehen.

InterFace_Icon_30Jahre_01-94Bei der Planung unserer Feier sind mir wie bei jedem Projekt leider auch Fehler unterlaufen. Einer davon ist, dass ich vergessen habe, den „Dresscode“ zu beschreiben und veröffentlichen. Und übermorgen am Freitag findet das Fest schon statt!

In der Hoffnung, dass es nie zu spät ist, hole ich mein Versäumnis ganz schnell nach und veröffentliche den „offiziellen Dresscode“ zur InterFace 30 Jahre Feier:

Es soll eine bunte Feier werden, die uns allen Spaß macht. Da darf keiner unter seiner Kleidung leiden. Und: Eines der Ergebnisse unseres Festes wird ein besonderes photographisches Kunstwerk des erfolgreichen Medien-Künstlers Wolf. N. Helzle sein. So wird es ja auch ein Photo- und Video-Fest werden. Also:

Der Dresscode umfasst zwei Regeln:

1. Jeder soll das anziehen, in dem er sich am wohlsten fühlt!

2. Vielfalt und Originalität ist erwünscht!

Es ist alles erlaubt und es darf durchaus aus dem üblichen Rahmen fallen (abgesehen von Verstößen gegen Sitte und Anstand, aber das macht in unseren Kreisen doch selbstverständlich eh keiner).

Will heißen: Wer Lust hat, sich zu maskieren, soll das tun. Menschen mit Smoking, Bussiness-Kostümen oder -Anzügem mit Seidenkrawatten sind genauso herzlich willkommen wie in bayerischer oder sonstiger Tracht. Die Angehörigen beider Geschlechter dürfen Haut und ihre Tattoos zeigen. Wir freuen uns über schrille Fußball-Maskierungen – auch von schon ausgeschiedenen Mannschaften – genauso wie auf das dezente IF-Logo auf der Wange.

Summary:

Es gibt keinen Dress-Code. Nur die Bitte, sich ganz komfortabel zu fühlen. Wenn aber jemand sich für uns besonders kleiden will, dann freue ich mich darüber und bitte, dies mit Mut und Freude zu tun.

Das Organisations-Team freut sich auf ein wunderschönes Fest mit allen unseren Besuchern.

P.S.
(Lächeln) Jetzt muss ich mich selbst noch entscheiden, was ich anziehe: Meinen italienischen Seidenanzug, die kurze Hose mit Bier-T-Shirt, das Trikot der Spielvereinigung …?

Die InterFace AG freut sich über 30 gute Geschäftsjahre!

So laden wir am 27. Juni 2014 am späten Nachmittag zu einer fröhlichen, wertigen und optimistischen Jubiläumsfeier mit vielen Attraktionen und Überraschungen ein und freuen uns auf ein rauschendes Fest gemeinsam mit vielen Freunden.

Kommen sollen alle, die uns mögen, kennen oder kennen lernen wollen. Ganz besonders freuen wir uns auf unsere Kollegen und Kunden, die Freunde von der IF-Group, unsere Lieferanten und Partner, sprich auf alle unsere vielen Weggefährten von gestern, heute und morgen.

Also: Alle, die an der InterFace AG Anteil nehmen, sind aufgerufen zu kommen. Und als Dank sorgen wir für Spaß und Freude!

InterFace_Icon_30Jahre_01-94

InterFace_Icon_30Jahre_01-94

InterFace
wird
dreissig!

Diesen
Termin
müssen
Sie
sich
vormerken!

Die InterFace AG steht jetzt im schon 31. Geschäftsjahr, der Geschäftsbetrieb wurde am 1. April 1984 aufgenommen – also bald vor genau 30 Jahren. Deshalb veranstalten wir dieses „InterFace-Volksfest” mit Attraktionen und Überraschungen. Der Festplatz wird ganz in der Nähe unseres Stammhauses sein und ist noch geheim. Wir verraten nur, dass dort mal ein Ereignis stattgefunden hat, das zumindest einen Teil Deutschlands sehr interessiert hat und an das sich immer noch viele Menschen (gerne oder nicht so gerne) erinnern.

InterFace_Icon_30Jahre_01-94

InterFace_Icon_30Jahre_01-94

Danke für
30 Jahre!

Auf Ihr
zahlreiches
Kommen
gerne
in Begleitung
freuen
wir uns.

Am Nachmittag werden wir unseren Gästen ein fachliches IF-Forum anbieten, von dem dann unmittelbar ins Fest gewechselt werden kann. Als Arbeitstitel haben wir “Selbstorganisation und Selbstlenkung – Gestaltungsmodell für Unternehmen im 21. Jahrhundert” gewählt und dazu eine Reihe besonderer Referenten gewonnen.

Folgende Themen wollen wir auf diesem IF-Forum diskutieren: „Neue Priorität – Resilienz vor Effizienz?“, „Wie nutzt der Einsatz von Kanban und Scrum?“, „Führen durch Hierarchie oder im Netz?“ und „Projekt und Geistes-Haltung!?“.

Hier auf IF-Open, auf Facebook, in Twitter und weiteren Quellen werden wir den weiteren Planungsfortschrittes unserer dreissig-Jahresfeier berichten, damit wir viele Gesichter aus der IT-Branche und ihrem Umfeld bei einem schönen Fest zusammen bringen.

InterFace Weihnacht 2011

17. Dezember 2011

Nach einem gelungenen Blue Friday IV/2011 hatten wir letzten Freitag im Taxisgarten im Münchner Norden (U-Bahn-Station) am Abend eine sehr schöne Weihnachts- und Jahresabschlussfeier.

Schon wie ich am Freitag Mittag aus Zürich kam, hörte ich viel Erfreuliches über die Team-Meetings unserer Geschäftsfelder am Vormittag. Das große Mittagsbuffet mundete auch vorzüglich, so war unser aller Stimmung schon Mittags recht gut.

Es gab diesmal viel zu viel zu essen. Das macht aber nichts, so treffen sich die InterFace’ler, die in Unterhaching sind, am folgenden Montag zu einem „gemeinsamen Reste-Essen“ mit Ratsch.

Weiter ging es mit dem Nachmittagsprogramm.

mehr »