IF Open - InterFace AG

javaland_logo

Eine weitere Java-Konferenz, braucht man die?
Im Phantasialand, funktioniert sowas?
Fragen wie diese sind Jan und mir sicherlich durch den Kopf gegangen aber klar, da André als Organisator daran beteiligt war – da hatten wir fast keine andere Wahl.

Also beschlossen wir das Wagnis anzugehen. Über die Anreise, möchte ich keine langen Worte verlieren. Spannend sind, wie meistens in solchen Fällen, die letzten Meter. Aber auch in Brühl (Dort liegt das sagenumwobene Phantasialand) gibt es Taxis, auch wenn es manchmal etwas länger dauert eines zu ergattern. Wir waren auch relativ spät dran und durch die „Lost in Nowhere“-Problematik hat man gleich erste nette Bekanntschaften geschlossen.

Im Hotel angekommen, Matamba – so richtig afrikanisch, trafen wir gleich auf André, der organisatorisch doch noch einiges zu tun hatte. Einchecken, Trinken, Reden und wie immer viel zu spät ins Bett kommen, das war unser erfolgreicher Anreiseabend.

Am nächsten Morgen haben wir uns nach einem üppigen Frühstücksbüffet gleich in das Getümmel werfen wollen – ganz so schnell ging es dann doch nicht, die ein oder andere Eintrittskarte musste am Schalter noch abgeholt werden. Trotzdem konnten wir uns dann relativ schnell in die CommunityHall begeben. Hier gab es mehrere coole Community Events:

  • Das (Java) InnovationLab (André Sept) mit:
    • LeapMotion mit Beispielprogrammen
    • Drohnensteuerung mit diversen Steuerungselementen (LeapMotion, Kinect usw.)
    • Virtual Reality mit Oculus Rift
    • Work in Progress, Augmented Reality App mit ADF-Mobile
  •  „Nighthacking Tour“ (Stephan Chin) – Interviewreihe inklusive Vorstellung von diversen Themen (auch alle aus dem Innovationlab), live gestreamed.
  • „Early Adopters Area“ (Andreas Badelt) – JSR und OpenJDk

Und ganz wichtig: Immer wieder jede Menge wirklich gutes Essen.

Die Hauptattraktion waren die sieben parallel an verschiedenen Orten gehaltenen Vorträge zu den Themenbereichen:

  • Core Java
  • Sprachen (JVM Languages)
  • Enterprise (Java)
  • Tools
  • Security
  • Softwarearchitektur
  • Frontend
  • Trends

Ab 18.00 gab es mit dem „Open Park“ Evening Event die Möglichkeit den Abend mit verschiedenen Aktivitäten ausklingen zu lassen. Mehrere Fahrgeschäfte des Phantasialands öffneten extra für die Javaland Besucher, in der Community Hall wurde der offizielle Launch von Java 8 übertragen und diskutiert und später spielte eine Band.

jpardyParallel dazu wurde, angelehnt an das bekannte Spiel „Jeopardy“ im Wintergarten des Phantasialands ein Quiz namens „J-Pardy“ zu verschiedenen Java Themen abgehalten. Zu gewinnen gab es coole Preise, wie den offizielen Javaland Hoody, Raspberry Pis und als Hauptgewinn eine Hotelsuite für die nächste Javaland Konferenz.

Dies alles führte dazu, dass wir noch später als am Vortag ins Bett kamen. Gott sei Dank war die Keynote am nächsten Tag erst um 11.00.

Das restliche Programm lief ähnlich wie am Vortag, mit 7 parallelen Vorträgen zu den verschiedenen Themen, jede Menge guten Essen, Gesprächen und Spaß.

Der Tag endete offiziell um 18:30, allerdings waren wir eher früh Flüchtende und haben schon um 16:45 die etwas holprige Heimreise vorgenommen.

Was bleibt? Eine Erinnerung an eine sehr schöne und abwechslungsreiche Veranstaltung mit jede Menge guten Vorträgen, vielen interessanten Menschen und insgesamt das positive Gefühl diesen Event nicht verpasst zu haben!

Kommentar verfassen