IF Open - InterFace AG
Veranstaltungsplakat der Lyriknacht 2015

Veranstaltungsplakat der Lyriknacht 2015

Am Samstag, den 18. April 2015, wartet im Künstlerhaus KunstKulturQuartier in Nürnberg ein Event der besonderen Art auf alle Freunde der Dichtkunst. Der Verein LiteraturDing e.V. veranstaltet zusammen mit dem KunstKulturQuartier und dem Deutsch-Amerikanischen Institut Nürnberg die Lyriknacht 2015. Menschen mit Begeisterung für poetische Texte und Sprache mit Tiefgang werden an diesem Wochenende in der fränkischen Hauptstadt von einer besonderen Interpretationsform der Lyrik empfangen. Die einen multiperspektivischen Lyrik-Sound-Bild-Tanz Ansatz verkörpernde Darbietung verbindet verschiedene Stilelemente miteinander und setzt sie zu einem stimmigen Ganzen zusammen.

 

„In der Lyriknacht 2015 treffen Sprachbildhauer auf einen Soundkünstler, eine Lichtartistin und eine Tänzerin, um gemeinsam und spontan vergängliche Kunstwerke zu erschaffen aus Sprache, Licht, Bewegung und Klang. Die Nürnberger Lyriknächte sind ein Highlight der Poesie in Clubatmosphäre!“ (Veranstalter)

Erklärtes Ziel der Veranstaltung ist es, das Publikum auf einen Trip zu schicken, den man ansonsten höchstens mit illegalen Substanzen erreichen kann – sozusagen „Breaking Bad mit Lyrik“! Laut Christian Schloyer, dem Konzeptgeber hinter der Lyriknacht, genüge beim Publikum hierfür „ein Schuss Hingabe“ – und die Bereitschaft, Gedichte nicht unbedingt verstehen zu wollen: „Die Augen schließen! Sich die Freiheit nehmen, Sprache wirken zu lassen: Ihren Wortklang und die Bilder, die sie hinter der Netzhaut malt.“

Die InterFace AG als gesellschaftlich engagiertes Unternehmen unterstützt die Lyriknacht 2015 als Sponsor und ist stolz, Teil dieses gelungenen und außergewöhnlichen Konzepts sein zu dürfen.

Beginn der Lyriknacht am Samstag (18. April) ist um 19:30 Uhr im Künstlerhaus in der Königstraße 93. Bereits eine halbe Stunde zuvor, um 19:00 Uhr, werden die Gäste eingelassen. Veranstaltungsende ist um 22:00 Uhr. Karten gibts im Vorverkauf (7 €) oder an der Abdenkasse (10 €).

Die InterFace AG wünscht allen Protagonisten der Nürnberger Lyriknacht viel Erfolg und den Besuchern einen außergewöhnlichen und unvergesslichen Abend!

Am Freitag, 5. Dezember 2014, veranstaltete die InterFace AG ihr alljährliches Weihnachtsfest im Kreise aller Kolleginnen und Kollegen, Ex IF-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, geladenen Gästen sowie den dazugehörigen Familien und Partnern. Der Veranstaltungsort, das Hacker Pschorr Bräuhaus an der Münchner Theresienhöhe, erwies sich für die 260 anwesenden Personen mit seiner weitläufigen Architektur, den großflächigen Fensterfronten und dem Raum-im-Raum Konzept, als ideale Lokation für die differenten Bedürfnisse unserer Gesellschaft. Die Performance der anwesenden Musiker tat das Übrige für einen unvergesslichen und ausgelassenen InterFace-Weihnachtsabend!
20141208-Weihnachtsfeier-2642

Neben dem gemeinsamen Ausklang des Geschäftsjahres, stand die Feier auch im Zeichen des Abschieds unseres Gründers und Vorstandsvorsitzenden Roland Dürre, der zu Beginn des nächsten Jahres die Unternehmensführung verlässt und in den Aufsichtsrat der InterFace AG wechselt. Nach einer kurzen Rede und Reminiszenz an vergangene Zeiten und frühere Mitstreiter, ließ er es sich nicht nehmen, dem Unternehmen zum Abschluss seiner operativen Karriere ein besonderes Geschenk zu hinterlassen, die Webdomain IF.de!
20141208-Weihnachtsfeier-2531

Im Anschluss an die offizielle Verabschiedung Roland Dürres durch den neu formierten Vorstand des Unternehmens, übernahm die Event-Band Silvertown das Zepter auf der Bühne und heizte dem ausgesprochen gut gelaunten Publikum mit einer gelungenen Mischung aus Oldies und neuen Hits den gesamten weiteren Abend ordentlich ein. Bis 1:00 Uhr Nachts herrschte eine tolle Atmosphäre und ausgelassene Stimmung auf und neben der Tanzfläche im Hacker Pschorr Bräuhaus.
20141208-Weihnachtsfeier-2622

In diesem Sinne bedankt sich die InterFace AG beim Veranstalter und allen anwesenden Mitarbeitern und Gästen für einen wunderschönen Abend und ein gelungenes Weihnachtsfest.
Mein besonderer Dank gilt Tanja Höer (Organisation), Barbara Dürre (Organisation), Johannes Naumann (Fotos), Silvertown (Musik), Chordon Blue (Musik), Bettina Wintterer (Gesang), Jutta Winter und Roland John (Musik) sowie Roland Dürre für 30 Jahre Leidenschaft und Engagement im Vorstand der InterFace AG.
Viel Glück und Erfolg auf Deinem weiteren Lebensweg!
20141208-Weihnachtsfeier-2601

Das Video zum letzten Vortag im IF-Forum in 2014 aus unserer Reihe „Galileo Galilei – Ein Besuch in der Gegenwart“ von Thomas de Padova mit dem Thema “Das Weltgeheimnis”  steht zum Download bereit.

Wir freuen uns, dass nun auch die, die nicht dabei sein konnten, dem interessanten Vortrag über Galileo Galilei und seinen Zeitgenossen Johannes Kepler folgen können:

:

Wir wünschen viel Freude beim Anschauen.

Die InterFace AG ist auch in diesem Jahr wieder Sponsor des PM-Camp in Dornbirn, das vom 20. – 22. November 2014 stattfindet.

Und als Sponsor durfte ich für die Website des #PMcampDOR drei Fragen beantworten und erläutern, warum die InterFace AG einen Sponsorbeitrag leistet. Hier sind die Texte:

Hier auf PM-Camp mit Dr. Marcus Raitner (links).

Hier auf PM-Camp mit Dr. Marcus Raitner (links).

InterFace AG – darum unterstützen wir das PM Camp!

PM-Camp ist kurzweiliger als eine übliche Konferenz und bringt viele Erkenntnisse. Es ist eine freie Veranstaltung, die nicht von höheren Interessen gesteuert wird. Die „Teilnehmer/-haber“ generieren ihre Konferenz selber. Auf Augenhöhe werden Wissen und Erfahrung geteilt. PM-Camp vernetzt Menschen! Je öfters ein PM-Camp stattfindet, desto intensiver ist es in der Regel.

PM-Camp soll für alle erschwinglich sein. Der Preis darf keine hohe Hürde darstellen, denn PM-Camp soll alle erreichen – jung und alt, weiblich und männlich, arm und reich. Darum unterstützt die InterFace AG das eine oder andere PM-Camp auch finanziell. Wir wollen helfen, Mut und Freude zu entwickeln und einen guten Rahmen und eine schöne Party ermöglichen.
Wir freuen uns, wenn alle Teilnehmer ein gutes Stück reicher an Wissen, Erfahrung und Erlebtem vom Camp zurück kommen. Dann hat sich unser Invest gelohnt.

Drei Fragen und meine Antworten zum Thema PM:

Woran krankt das Projektmanagement heute?

  • Projekt Management wird häufig als deterministische “Ingenieursarbeit” und nicht als Werte basierte Führungsarbeit verstanden.
  • Projekt Management wird als “tayloristiches” Spezialistentum gesehen.
  • Der Einsatz von Werkzeugen wird überschätzt.
  • Hierarchisches Denken läßt “Organisation als Netzwerk” kaum zu.

Was sind für Dich die Herausforderungen von morgen?

  • In Projekten – wie in Unternehmen – wird Resilienz vor Effizienz gehen.
  • Das Umgehen mit Unsicherheit muss erlernt werden, denn Zukunft ist nicht planbar.
  • Wir müssen in Ergebnissen und dürfen nicht in Zielen denken.
  • Ein Projekt-Team muss als biologisches Wesen und nicht als determinierte Maschine verstanden werden.

Welchen Beitrag kann das PM Camp aus Deiner Sicht leisten?

  • Die richtigen Menschen zusammen bringen.
  • Lebendige Ergänzung zur Welt des Paukens von abstrakten Wissens sein.
  • Dauerhafte Netzwerke zwischen Menschen begründen.
  • Projekt Manager für “Industrie 4.0” befähigen.
Hier auf PM-Camp mit Dr. Stefan Hagen (rechts).

Hier auf PM-Camp mit Dr. Stefan Hagen (rechts).

Zur Person:

Roland Dürre (duerre.de, if-blog.de) ist IT-Pionier der 3. Generation. Im Herbst 1969 begann er das Studium der Mathematik und Informatik an der TUM, das er mit Diplom (univ.) abschloß.

Nach “Lehrjahren” bei Siemens (6 Jahre) und Sofllab (3 Jahre) gründete er 1984 die InterFace AG, die er über 30 Jahre leitete. Zum Jahresende wird er aus dem Vorstand des IT-Unternehmen in den Aufsichtsrat wechseln. Ab 2015 will er sich um wichtige gesellschaftliche Themen zu kümmern.

RMD

P.S.
Die Bilder stammen vom PM-Camp 2012 in Dornbirn. Oben bin ich mit Dr. Marcus Raitner, auf dem unteren mit Dr. Stefan Hagen zu sehen. Beide sind ganz wichtige Protagonisten der PM-Camp-Bewegung, die es ohne sie nicht gäbe.

IF-Forum_Foto 1Der Vortrag von Thomas De Padova am 23. Oktober 2014 im Rahmen des InterFace AG IF-Forums hatte die Überschrift

„Galileo Galilei
– Ein Besuch in der Gegenwart“.

Das Thema war
„Das Weltgeheimnis“.

Es war eine gelungene Veranstaltung, welche die vorangegangen Referate von Thomas Gillessen (Groß, größer am Schärfsten) und Jörg Schindler (Der Anfang vom Ende des fossilen Zeitalters) optimal ergänzte. Das Buch zur Präsentation sieht man auf dem Bild links oben.

Gut 40 Personen lauschten den Ausführungen des Redners zum Leben und Schaffen Galileis und Keplers. Der knapp 1 1/2 stündige Vortrag mit anschließender Diskussion erlaubte tiefe Einblicke in die bewegten Leben der beiden Wissenschaftler und zeigte deren unterschiedliche Charaktere vor allem an Beispielen ihrer langjährigen briefbasierten Korrespondenz auf.

So erlebten wir einen interessanten und in manchen Teilen auch kritischen Blick über das Leben zweier bedeutender historischer Personen und Forscher, der so manche Überraschung und unerwartete Information für das Auditorium bereit hielt.

Das Video zum Referat folgt in Kürze und wird über die Social Media Kanäle der InterFace AG und hier bei IF Open veröffentlicht.

 

MessestandNach dem gestrigen PMO (Projekt Management Office)-Tag (27.10), der sich konkret auf die Rolle von Projektmanagement Abteilungen in Unternehmen bezieht, findet heute und morgen (28. und 29.10) das PM-Forum der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) im NCC Ost, einem Teil des Nürnberg Convention Center, statt. Europas wichtigste Konferenz im Bereich Projektmanagement stellt die verbindende Funktion von Projektmanagement und seiner einzelnen Projektwelten in den Vordergrund. Neben agilem Projektmanagement und innovativen Kommunikationsstrategien in Projekten, werden auch Nachhaltigkeitsaspekte und der korrekte Umgang mit Ressourcen innerhalb von Projekten thematisiert. Die InterFace AG ist als Aussteller beim diesjährigen PM-Forum am Stand 203 im Raum Riga (Ebene 1) vertreten und freut sich auf Ihren Besuch sowie anregende Diskussionen!

Nürnberg. Die fränkische Metropole hat in den kommenden Monaten (Oktober – Dezember) rund um die Bereiche IT und Projektmanagement noch einige Highlights zu bieten. Bis Ende des Jahres fungiert die Stadt als Austragungsort mehrerer qualitativ hochwertiger Messen und Konferenzen, die für die InterFace AG eine spezielle thematische, inhaltliche und wirtschaftliche Bedeutung besitzen. Deshalb, und aufgrund der lokalen Präsenz des Unternehmens, das eine eigene Geschäftsstelle in Nürnberg unterhält, hat man sich dazu entschlossen, die folgenden Veranstaltungen als Sponsor/Aussteller zu besuchen, um die Wahrnehmung der InterFace AG regional und national zu stärken. Neben der Anwesenheit bestimmter Unternehmensvertreter werden zudem Mitarbeiter zu interessanten und aktuell relevanten Themen referieren.

PM-Forum 2014
Von 28.-29. Oktober 2014 findet das 31. Internationale Projektmanagement Forum der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. statt. Hierbei handelt es sich um das größte Branchenevent im Projektmanagement innerhalb der europäischen Grenzen. Die GPM mit Sitz in Nürnberg und Berlin ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 6.600 Mitgliedern und 340 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen, bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent. Die InterFace AG wird auf der Veranstaltung als Aussteller mit eigenem Messestand vertreten sein.

Software QS-Tag 2014
Die imbus AG lädt am 6. und 7. November 2014 zur national führenden Konferenz im Bereich Software-Qualitätssicherung und Testmanagement. Im Kontext des Time-to-Market Faktors wird die Frage diskutiert, wie es Unternehmen gelingt, binnen immer kürzerer Zeit, immer leistungsfähigere Software zu implementieren und welche Rolle Qualitätssicherung und Testing hierbei spielt.
Die InterFace AG nutzt das Umfeld des QS-Tags als Präsentationsplattform der Unternehmensleistungen an das anwesende Fachpublikum und fungiert auch bei dieser Veranstaltung als Aussteller. Zudem wird Mitarbeiter Rene Bubenheim am 7. November um 12.35 Uhr zum Thema „Business Coaching als Erfolgsstory zur Unterstützung technischer Dienstleistungen“ referieren.

DOAG Konferenz + Ausstellung 2014
Die größte nationale Veranstaltung im Oracle-Umfeld wird von der Deutschen Oracle-Anwendergruppe e.V. von 18.-20 November 2014 durchgeführt. Neben Keynotes, Fachvorträgen, Präsentationen sowie modernen Networking-Elementen, bietet die begleitende Ausstellung einen umfangreichen Überblick über Dienstleistungen und Produkte am Markt. Die InterFace AG ist mit insgesamt fünf Referenten auf der Konferenz quantitativ und qualitativ stark vertreten. Für mehr Informationen siehe IF-Open Artikel „InterFace AG mit fünf Rednern auf DOAG Konferenz und Ausstellung 2014 vertreten“.

Insight 2014
Am 2. Dezember 2014 veranstaltet die MID GmbH den größten IT-Kongress der DACH-Region. Kernthemen der Konferenz sind unter anderem Business Process Management (BPM), Enterprise Architecture Management (EAM), Business Intelligence (BI) und Data Warehouse (DWH) sowie Agile Methoden im IT-Bereich. Im Umfeld dieser Fachmesse tritt die InterFace AG mit einem eigenen Messestand auf, um das existierende Leistungsspektrum des Unternehmens an das Fachpublikum zu adressieren. Weiterhin wird Mitarbeiter Olivier Guillet zusammen mit Jens Gassner als Speaker zum Thema „Das unternehmensweite Datenmodell bei einem Premium Automobilhersteller“ auf der Insight 2014 sprechen.

Die InterFace AG freut sich auf informative Veranstaltungen und wünscht allen Referenten viel Erfolg bei den bevorstehenden Talks.

InterFace_Icon_30Jahre_01-942014 ist bei der InterFace AG das Jahr des Galileo Galilei.

Die drei Vorträge im IF-Forum stehen in diesem Jahr unter dem Motto
„Kosmos, Mensch und Zeitenwende“.

Wir lassen Galilei Galileo bei uns „einen Besuch in der Gegenwart“ machen.

Im ersten IF-Forum am 27. Februar hat uns Jörg Schindler von der „dritten Zeitenwende“ berichtet. Am 17. Juli hatten wir Dr. Stefan Gillessen zu Gast. Er hat uns mit „Groß, größer, am schärfsten“ über den Kosmos gesprochen und uns erläutert, wie er mit seinen Kollegen diesen erforscht. Beide Vorträge können übrigens im Youtube-Channel der InterFace AG angeschaut werden.

Am 23. Oktober haben wir Thomas De Padova zu Gast. Sein Thema ist

ThomasDePadova„Das Weltgeheimnis“

Vor 400 Jahren durchbrechen zwei grundverschiedene Forscher die Grenzen der bekannten Welt. Galileo Galilei blickt in Venedig durch sein Fernrohr und entdeckt die Jupitermonde.

Seine aufsehenerregenden Erkenntnisse veröffentlicht er in »Der Sternenbote«. In Prag verschlingt Johannes Kepler das Büchlein, denn Galileis Beobachtungen passen zu seiner Theorie der Planetengesetze. Zwischen Kepler und Galilei entwickelt sich ein Briefwechsel über den neuen Kosmos. Eine spannende Expedition menschlichen Denkens beginnt – und mit ihr die Wende zur Moderne.


Thomas de Padova
(* 1965 in Neuwied am Rhein) ist ein deutscher Wissenschaftspublizist.

De Padova studierte Physik und Astronomie in Bonn und Bologna. Von 1997 bis 2005 war er als Wissenschaftsredakteur beim Tagesspiegel tätig. Seit 2005 arbeitet er als freier Wissenschaftspublizist. De Padova lebt in Berlin und ist dort seit 2006 Mitglied im Kuratorium des Magnus-Hauses der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und Mitglied im Programmbeirat der Urania. Im Januar und Februar 2014 war er „Journalist in Residence“ am Berlin Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte. [Text aus Wikipedia]

InterFace_Icon_Galileo_mit-claim-rundThomas De Padova ist auch der Autor des Wissenschaftsbuchs des Jahres „Weltgeheimnis – Kepler, Galilei und die Vermessung des Himmels“, das in 2010 unter 20.000 Lesern zum besten Wissenschaftsbuch in der Kategorie Naturwissenschaft/Technik gewählt wurde.

Vortrag findet statt am Donnerstag, den 23. Oktober 2014 um 18:30, der Empfang ist ab 18 Uhr in der Seminarzone der InterFace AG in Unterhaching.

Die Anmeldung auch zu diesem IF-Forum geht wie immer ganz einfach per E-Mail. Wir freuen uns schon auf wie immer spannende Diskussionen und schöne Gespräche!

RMD

Von 18. bis 20. November 2014 findet die diesjährige DOAG Konferenz + Ausstellung in Nürnberg mit zahlreicher Beteiligung der InterFace AG statt. Mit gleich fünf Vortragenden zu aktuellen und relevanten Themen rund um die Informationstechnologie, ist das Unternehmen quantitativ wie qualitativ stark repräsentiert. Die hohe Expertise und langjährige praktische Erfahrung der Referenten verspricht ein hohes fachliches Potential und bietet einen konkreten Mehrwert für das anwesende Auditorium in den jeweiligen Themenbereichen.

DOAG1

 


Die DOAG (Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.) ist die einzige organisierte Interessenvertretung von Oracle-Anwendern in Deutschland. Der Verein versteht sich als Plattform und Netzwerk, welches einen nachhaltigen Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb der Oracle-Community ermöglicht und durchführt. Grundsätzlich basiert die DOAG auf vier verschiedenen Communities (Datenbank, Development, Infrastruktur und Middleware, Business Solutions)  die eine ganzheitliche Ansprache der Oracle-Interessensgruppen ermöglichen.

Folgende Personen der InterFace AG nehmen mit Vorträgen an der DOAG Konferenz + Ausstellung 2014 in Nürnberg teil (geordnet nach Themenbereichen):

Strategie und Business Practices:

Rose_DominikDominik Rose am Dienstag, 20. November um 14:00 Uhr im Raum „Riga“ zum Thema „Agil, Lean und Open.“ Im Kontext des Projektmanagements erläutert der Referent anhand fundierter und konkreter Erfahrungen in verschiedenen IT-Projekten die Wichtigkeit dieser drei Prinzipien und räumt mit Vorurteilen gegenüber agilen Methoden wie Scrum und Kanban auf.

Hietmann_KorneliaKornelia Hietmann am Mittwoch, 19. November um 13:00 Uhr im Raum „Riga“ zum Thema „Change Management – warum in IT-Projekten?“
Change Managment bedeutet, Menschen auf Veränderungen vorzubereiten. So verlangt die Einführung neuer IT-Systeme von vielen Anwendern einen großen Veränderungsschritt. Routinierte Arbeitsabläufe müssen aufgegeben werden und vieles ist neu zu lernen. Der Vortrag von Kornelia Hietmann zeigt auf, wie Change Management mit geeigneten Change- und Kommunikations- stylemaßnahmen ein IT-Projekt begleiten und einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg bilden kann.

Dürre_RolandRoland Dürre am Mittwoch, 19. November um 16:00 Uhr im Raum „Riga“ zum Thema „Führung – Werte & Prinzipien: Die drei Wahrheiten des Managements.“ Den Wandel des Managements stets im Blick, behandelt Roland Dürre in seinem Vortrag das unterschiedliche Verständnis von Führung am Beispiel verschiedener Personen und zeigt, wie sich die verschiedenen Ansichten nicht ausschließen sondern ergänzen.

Development:

Findeiss_BernhardBernhard Findeiss am Donnerstag, 20. November um 12:00 Uhr zum Thema „Software Craftsmanship – Softwareentwicklung ist ein Handwerk.“
Das Verständnis der Softwareentwicklung als mathematischer Prozess der Implementierung von festgelegten Algorithmen hat sich in den Jahren verändert und wird heute zunehmend als Handwerk verstanden. Sogenannte „Softwerker“ erstellen Software nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Kunden und legen hierbei Wert auf innere und äußere Qualität. Der Vortrag des Referenten Bernhard Findeiss ermöglicht einen Einblick in die Thematik, beleuchtet Inhalte und Hintergründe des „Software Craftmanship“ und gibt interessierten die Möglichkeit ein Teil der Community zu werden.

Trenkle_MarkusDr. Markus Trenkle und Lyubmir Yordanov (Yordanov Consulting) am Dienstag, 18. November um 15:00 Uhr im Raum „Budapest“ zum Thema „Workflowsysteme: Anforderungen, Erfahrungen und Referenzarchitektur.“

 

 

Wir wünschen allen Referenten viel Erfolg mit Ihren Vorträgen auf der diesjährigen DOAG Konferenz + Ausstellung.

Am 17. Juli hat ein ganz besonders IF-Forum bei der InterFace AG in Unterhaching stattgefunden. Dr. Stefan Gillessen berichtete in der Reihe „Galilei Galileo – Ein Besuch in der Gegenwart“ über den Blick in den Kosmos.

Dr. Stefan Gillessen ist Physiker am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) und dort ein außergewöhnlich erfolgreicher Forscher.

Hier sein spannender Vortrag!

Viel Spaß beim Anschauen!