IF Open - InterFace AG

Als erstes der vier Teams möchten wir Euch gerne die Ergebnisse des Part-Taker-Teams, das sich mit InterFace als Mitmachfirma beschäftigt hat, vorstellen.

Zielsetzung des Part-Taker-Teams war die Entwicklung eines Symbols, sowie einer Story, die die InterFace AG und den „Mitmach“-Aspekt darstellen. Dazu hat das Team nach der Analyse von zahlreichen Interviews mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern folgende Werte ausgewählt, die ihrer Meinung nach das „Mitmachen“ bei der InterFace am besten symbolisieren:

  • Treue
  • Menschlichkeit
  • Freiheit
  • Wertschätzung
  • Professionalität
  • Verlässlichkeit
  • Offenheit

mehr »

Die Idee „Ein Marktplatz der Ideen für InterFace“ wird ja seit einigen Wochen recht aktiv bei InterFace diskutiert. Auch hier in IF-Open gibt es schon einige Beiträge dazu (hier, hier und hier). Nach wie vor ist die Diskussion und Gestaltung des Marktplatzes ein offener Prozess und Eure Vorschläge, Meinungen und Beteiligung willkommen!

Ich möchte Euch als Zwischenstand der Entwicklung eine Liste von Zielen und Motivationen vorstellen, die hinter der Einführung des Marktplatzes stehen (können). Um eine möglichst große Transparenz zu erhalten, sind alle bisher genannten oder als möglich erachteten Ziele in der Liste mit angeführt. Die Einträge sind jedoch nach ihrer bislang von uns wahrgenommenen Wichtigkeit sortiert, so dass die Ausrichtung des Marktplatzes sich eher an den Zielen zu Beginn der Liste orientieren wird. mehr »

Zur Erinnerung noch einmal für alle: heute Abend findet unser erstes IF-Forum im Jahr 2010 statt.

Frau Prof. Dr. Kathrin M. Möslein wird zum Thema „Open Innovation – Auf dem Weg zur Mitmach-Wissenschaft!“ referieren. Zum Nachlesen gibts hier noch einmal unseren Beitrag dazu.

Wir werden den Vortrag dieses mal außerdem live im Internet als Video Live-Stream anbieten. Unter http://www.ustream.tv/channel/IF-Forum ist der Stream am 02.03.2010 ab ca. 19:00 Uhr zu sehen. Die Video-Übertragung anzusehen ist ganz einfach: Ihr geht mit Eurem Browser auf die oben genannte URL und seht nach einer kurzen Ladezeit (bis zu 10 Sekunden) das Videobild. mehr »

Liebe Kollegen,

Am 25.2.2010 findet ab 17:00 wieder das monatliche Treffen der Nürnberger Kollegen in unserer Geschäftsstelle im Südwestpark statt.

Folgende Agenda ist geplant:

17:00-17:30 Bericht

17:30-18:30 Vortrag von Bernhard Maischberger zum Thema „Lernen und Veränderung

ab 18:30 Gemütliches Beisammensein

Bis dann.

U-TUM Ergebnisse 1

24. Februar 2010

Gestern fand die mit großer Spannung erwartete Ergebnispräsentation des Unternehmer-TUM Projektes der TU München statt. Das Innovationsprojekt der 20 Studenten zur „Positionierung und Steigerung des Bekannheitsgrades der InterFace AG in ausgewählten Zielmärkten“ hatte folgende konkrete Zielsetzungen:

  • Intensive Auseinandersetzung mit den Werten der InterFace AG
  • Abgleich der bestehenden internen und externen Wahrnehmung
  • Ausarbeitung von konkreten Marketing-Maßnahmen und Handlungsempfehlungen zur Steigerung der Bekanntheit und Akzeptanz

mehr »

Green IT

21. Februar 2010

Zum Thema Green IT habe ich gestern einen Artikel in IF-Blog veröffentlicht. Bei diesem Artikel geht es mal wirklich um IT (in IF-Blog schreibe ich sonst meistens zu anderen Themen).

Der Artikel hat eine außergewöhnliche Resonanz gehabt. Die hohe Zustimmung, die ich zu diesem Artikel erfahren habe sowie eine Reihe von positiven Rückmeldungen von verschiedenen, mir als sehr kritisch bekannten Experten haben mich doch überrascht.

Deswegen stelle ich hier mal den Link zu meinem Artikel zu „Green IT“ ein.

Der Januar

20. Februar 2010

Freitag morgen konnte unser FOCS-Team um Doris Kling die BWA (betriebswirtschaftliche Auswertung) des Monats Januar für die InterFace AG  abschließen. Der Bericht wurde in diesem Monat später als normal fertiggestellt, weil unser Team vorher noch den Jahresabschluss 2009 erstellt hat.

Wir sind gut in den Januar gestartet. Unsere Erwartungen betreffend Umsatz und Ergebnis wurden leicht übertroffen, wir konnten uns auch gegenüber dem Januar 2009 steigern.

In unsicheren Zeiten, die so manchen Umbruch mit sich bringen dürften, tut uns das gut.

Die genauen Zahlen vom Januar und dann auch vom Februar berichte ich am Morgen des Blue Fridays am 19. März.

Diese Frage lässt sich möglicherweise anhand einer Projektmanagementstudie der Oose GmbH beantworten, welche im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Als Ausgangsbasis dienten dabei insgesamt 130 ausgewählte Bewertungsbögen, die jeweils ein erfolgreiches sowie ein gescheitertes Projekt beinhalteten. Ihre statistische Auswertung lieferte einige interessante Ergebnisse.

Demnach weisen Projekte bei agiler Herangehensweise eine höhere Erfolgsrate auf als bei konventioneller – unabhängig von ihrer Dauer oder der Anzahl der beteiligten Personen. Allerdings zeigt sich sehr deutlich, dass das alleinige „Anwenden“ einer Methode noch lange keine Garantie für den Projekterfolg darstellt. mehr »

Wissenspool zu Scrum

18. Februar 2010

Nachdem sich IF-Open auch als Wissenspool für einige Themen anbietet, haben wir hier nochmals die schon vorhandenen Posts im IF-Blog zum Thema SCRUM als einfache Referenz zusammengetragen.

Warum Scrum? Gründe für das Management (1/2)

Bernhard Findeiss, Samstag, der 30. Januar 2010

Sind nur selbstorganisierende Teams echte Teams?

Bernhard Findeiss, Mittwoch, der 13. Januar 2010

“Done”, oder: Wann ist etwas fertig?

Bernhard Findeiss, Dienstag, der 3. November 2009 mehr »

Freiräume gewinnen, Freiräume gestalten. Mit dem letzen Blue Friday hat dieser Tag eine andere Qualität gewonnen, eine Qualität, die von vielen ausgesprochen positiv aufgenommen wurde. Unser nächster Blue Friday am 19. März möchte diese Fäden wieder aufnehmen, ein Stück weitergehen, auch Neues ausprobieren, ohne allerdings liebgewonnene Traditionen zu verlieren.

Wir werden Zeit für einen gemeinsamen Teil im Plenum haben, mit Informationen zum Geschäft, Geburtstagen, Jubiläen und der Begrüßung neuer Kolleginnen und Kollegen. Wichtig! Nicht vergessen! An diesem Tag findet auch unsere Betriebsratswahl statt!

Gedanken aus dem Open Space des letzten Jahres sollen auf einem Marktplatz der Themen weitergeführt werden. Das Angebot ist im Sinne der Weiterentwicklung von Themen diesmal vorstrukturiert, Freiräume für eigene, bisher unberücksichtigte Themen sind aber auch reserviert. mehr »