IF Open - InterFace AG

lacaSeit 2010 pflegen wir eine sportliche Partnerschaft mit den Triathleten und Laufbegeisterten vom La Carrera TriTeam aus Hilpoltstein. Damals noch mit gut 60 Mitgliedern startete eine Erfolgsgeschichte.

TriTeam01Stand heute kann der Verein knapp 170 Mitglieder zählen und ist mit einer sehr guten Nachwuchsarbeit ausgestattet. In der Hauptsaison erscheinen mehrmals wöchentlich Zeitungsartikel über die Erfolge der Athleten.  Zu diesen Erfolgen zählen zahlreiche deutsche und europäische Meisterschaftstitel auf der Langdistanz. Letztes Jahr konnte sich ein Triathlet sogar für den Ironman Hawaii qualifizieren und kam sogar unter 10 Stunden über die Ziellinie. Über diese Erfolge freuen wir uns natürlich als Hauptsponsor.

Auch die Liga Teams haben sich sehr gut in der Regionalliga etabliert und können dieses Jahr den Klassenerhalt feiern.

Mittlerweile haben sich jährlich ein paar Events herauskristallisiert, bei denen wir IF´ler zusammen mit den La Carreras die sportliche Partnerschaft unterstreichen.

tra

Da gibt es z.B. das gemeinsame Techniktraining, was von unserer Laufgruppe sehr gut angenommen wird.

Jedes Jahr findet im Südwestpark der FunRun statt, bei dem unsere Laufgruppe zusammen mit den La Carreras an den Start gehen um anschließend auf dem Südwest Park Sommerfest gemeinsam die Erfolge zu feiern.

Im April veranstalten die La Carreras den IFB Hiro Run. Ein Halbmarathon, bei dem auch einige unserer Laufgruppe dabei sind.

Wir sagen Danke für die Erfolgsgeschichte und freuen uns weiter auf eine sportliche Partnerschaft!

PM Forum 2013

29. Oktober 2013

Unter dem Titel „Neue Dimensionen. Neue Chancen. Vorsprung durch Projektmanagement.“ findet das 30. PM Forum in Nürnberg statt – Europas größtes Projektmanagement-Branchenevent.

image[6]Auch in diesem Jahr ist die InterFace AG mit einem Stand vor Ort und präsentiert aktuelle Themen zu KANBAN und SCRUM in der Softwareentwicklung.

Dr. Roland Spengler, der Geschäftsstellenleiter in Nürnberg referiert in seinem Vortrag „Projektmanagement als Handwerk“ über Best Pracitices und den systematischen Aufbau von Erfahrungen.
Die Messe findet vom 29. 10. – 30.10. statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen zu KANBAN und SCRUM finden sie unter: www.kanban-plakat.de und www.scrum-plakat.de

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf dem PM-Forum.

Zettelkastens Traum

 

JP-Poetenfest

Auch dieses Jahr verwandelt das Erlanger Poetenfest das letzte Augustwochenende in ein Kulturhighlight und den universitären Schlossgarten in ein „Woodstock für Literatur“.

Mit dabei die Nürnberger Künstlergruppen falschtechst-schlachtfest (Dirk Baumeister, Ric Götting, Frank Ruf und Christian Schloyer) und Wortwerk (Tobias Falberg, Brigitte Liebe und Falk Steffen) zetteln zum Poetenfest ein multimediales Text-Spektakel an. Auf einem Trimm-dich-Pfad sind Barcodes in Vogelhäuschen zu finden, die sich in einem begehbaren Zettelkasten einscannen lassen. Einmal eingescannt verwandeln sich die Codes in multimediale Textdarbietungen. Mit etwas Glück lassen sich in diesem Zettelkasten sogar seltene Bonus-Texte freispielen.

Und mittendrin ein altehrwürdiger Jubilar, so lebendig wie schon lange nicht mehr: der Dichter Jean Paul, der in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiert.

Die technisch aufwändige Installation „Zettelkastens Traum“ wäre ohne externe Hilfe nicht möglich.

JP-Vogelhaus3

So war es nicht nur ein absoluter Glücksfall, sondern auch ein absolutes Muss diese Aktion zu unterstützen. Gerade die Hypertext-Thematik, die wir schon in unserem IF-Forum (Vortrag: Jean Paul und der Hypertext) aufgegriffen haben, hat uns beeindruckt. Diese wunderschöne Symbiose zwischen Lyrik, Medien und IT fördern wir gerne durch unser Knowhow und Engagement.

Es freut uns, dass „Zettelkastens Traum“ eine weitere, spannende Facette von „Jean Paul – Ein Besuch in der Gegenwart“ ist und wir weiterhin die Nürnberger Literaturszene unterstützen können.

Die Installation öffnet am Samstag, 31. August, 12:00 bis 20:00 Uhr, und am Sonntag, 1. September, 14:00 bis 20:00 Uhr. Stadtbibliothek, Bürgersaal, 2. OG (Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Erlangen) Eintritt frei!

 

Internet-Verweise

Poetenfest Erlangen

Stadtbibliothek Erlangen

falschtechst schlachtfest

Wortwerk

InterFace AG

Neu !!!! Die APP >>>>> Dichterwege. Auf den Spuren von Jean Paul

Am 30. Juli durften wir die DOAG für ihr Hr. Ernst beim Vortrag„Application & Middleware“-Treffen in unseren Räumen der InterFace Geschäftsstelle Nürnberg begrüßen.

Der erste Vortrag von Ralf Ernst, Architekt der Bundesagentur für Arbeit, zeigte sehr schön, wie wichtig ein guter Prozess in der UI Entwicklung in einer großen Behörde ist und dass User Experience Experten in so einem Prozess nicht fehlen dürfen.

Im zweiten Vortrag von Dr. MarHr. Dr. Trenkle im Vortragkus Trenkle (InterFace AG) und Lyubomir Yordanov (Yordanov Consulting) wurden Composed Services in einer Live Demo anhand eines praxisorientierten Beispiels vorgestellt.

Ohne eine Zeile Code konnte nachvollzogen werden, wie über Mediatoren und Connectoren lauffähige Services gebaut werden.

Zum dritten mal wurde am 20.04.2013 der Hiro-Run von unserem sportlichen Partner La Carrera TriTeam Rothsee ausgerichtet. Trotz des nasskalten Wetters konnten gleich zwei neue Bestzeiten gerissen werden.

Sebastian Reinwand absolvierte die 21,1 Kilometer in 1:08:52 Stunden und war 8 Minuten schneller und Christine Ramsauer mit 1:24:48 Stunden 3 Minuten schneller als der bzw. die Schnellste im letzten Jahr.

Somit etabliert sich der Lauf immer mehr auch bei den Spitzenathleten.

Wir von der InterFace AG waren dieses Jahr wieder mit einem Stimmungsnest bei der Versorgungsstation am Rothsee dabei und haben die Läufer mit guter Musik auf der Laufstrecke tatkräftig unterstützt.

Genau heute vor 250 Jahren, am 21. März 1763, wurde Jean Paul als Johann Paul Friedrich Richter in Wunsiedel im Fichtelgebirge geboren.

An zahlreichen Orten wurden die Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag mit der Eröffnung einer dezentralen Litfaßsäulenausstellung eingeläutet. Die Litfaßsäulen informieren nun in 25 Städten über Jean Paul und erläutern anekdotisch, welchen Bezug er zum jeweiligen Ort hatte.

Die InterFace AG war in München dabei. Gemeinsam mit Herrn Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch enthüllte Vorstandsvorsitzender Roland Dürre die Litfaßsäule vor der Bayrischen Staatbibliothek.

„Sein Gesicht ist meinem ähnlich“ (Jean Paul an seine Frau Caroline, 13. Juni 1820, über König Maximilian Joseph von Bayern), titelt die Münchener Säule.

Sie berichtet über „die alte Geschichte zwischen Bayern und Franken“ – wobei, so viel sei verraten, Jean Pauls Beziehung zu König Maximilian von Bayern nicht gerade die üblichen Klischees bestätigt. Vorbeischauen lohnt sich!

Neben München ist die InterFace AG auch an der Nürnberger, Erlanger und Stuttgarter Litfaßsäule beteiligt.

 

 

 

 

 

 

Wir werden im Jubiläumsjahr immer wieder über Jean Paul, die Litfaßsäulenausstellung und Jean Pauls Besuch in der Gegenwart berichten.

Hier finden Sie alle 25 Ausstellungsorte:
http://www.jean-paul-2013.de/jubilaeum/ausstellungen/jean-pauls-orte/jean-pauls-orte-muenchen.html

Das Residenztheater München feiert Jean Paul von heute an bis zum 24.03. mit einem eigenen Festival:
http://www.residenztheater.de/jean-paul

Die Veranstaltungen der InterFace AG zu Jean Paul finden Sie hier:
http://www.interface-ag.de/Jean-Paul-Vortraege.html

Deutschlandweite Veranstaltungen zu Jean Paul lassen sich hier recherchieren
http://www.jean-paul-2013.de/veranstaltungskalender/0-30/range.listevents/-.html

Das Medien-Echo zum Jubiläumsbeginn ist groß, hier eine kleine Auswahl interessanter Artikel

Die Zeit Ein bilderseliger, metaphernsüchtiger Autor
http://www.zeit.de/kultur/literatur/2013-03/Interview-Helmut-Pfotenhauer-Jean-Paul

Stuttgarter Zeitung Aus den Stuben, über die Sterne
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.oberfranken-feiert-jean-paul-aus-den-stuben-ueber-die-sterne.203e1876-c6f8-42d8-b9d2-e5f20c3e22db.html

Deutschlandradio Kultur Der Meister der Abschweifung
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kalenderblatt/2041935/

Bayrisches Fernsehen Bergsuppe à la Jean Paul
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/abendschau/rezepte/rezept-jean-paul-100.html

Bayerischer Rundfunk Jean Paul an der Autobahn
http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/jean-paul-autobahn-102.html

Am Donnerstag, den 13. Dezember von 17:30 – 19:30 Uhr findet in den Räumen der Fachhochschule Nürnberg (Raum E014 Wassertorstraße 10, 90489 Nürnberg) das nächste DOAG Regionaltreffen Nürnberg / Franken  statt.

Bei diesem Treffen wird Bodo von Neuhaus ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG über das Thema
Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control – Demo der Datenbank Diagnose- und Tuningmöglichkeiten
berichten. Eine Live Demonstration der Oracle Datenbank Diagnose- und Tuning-Werkzeuge innerhalb des EM12c.

Im zweiten Vortrag werden Martin Klier und Benedikt Nahlovsky von der Klug GmbH integrierte Systeme ebenfalls eine Live Demo: SQL Performanceanalyse mit SQL(plus) und Köpfchen präsentieren und zeigen die Recherche von Leistungsproblemen ohne kostenpflichtige Hilfsmittel, mit einem leichten Schwerpunkt auf OLTP-Workload.

Der anschließende Meinungsaustausch im Villa Castello (Liebigstrasse 3) bietet die Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Ideen mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Es freut uns natürlich, wenn wieder ein paar Kollegen Interesse und Zeit finden.

Ausführliche Informationen gibt es auf der DOAG Homepage.

Die Laufsaison neigt sich ihrem Ende zu und wir haben uns noch einmal an einem Lauf beteiligt. Nach einigem Hin und Her haben wir es dann doch geschafft eine vollständige Mannschaft zu melden (mindestens 6 Starter waren Pflicht) und haben uns zum ersten Mal mit unserem Nürnberger Lauftreff am Nürnberger Stadtlauf beteiligt.

Nürnberger Stadtlauf 2012

InterFace-Team beim Nürnberger Stadtlauf 2012

Einziger Wermutstropfen dieses Laufs war die Notwendigkeit im Sponsoren-T-shirt laufen zu müssen und nicht unsere gewohnten InterFace-Shirts zu verwenden. Dafür war diesmal auch mein Sohn mit von der Partie und komplettierte unsere Firmenmannschaft. Die Schreckminuten nach Beginn des Laufs waren dann, dass er mit Bauchschmerzen zunächst aufgeben wollte, um dann doch zu Ende zu laufen und Aufregung im Firmenteam zu erzeugen, das dann den vermeintlich Verschwundenen im Zielbereich während dessen fleissig suchte.

Bei wunderschönen Wetter verteilten sich die Teilnehmer, bedingt durch die beiden getrennten Starts (für 6km und 10/21km getrennt), sehr gut und die Strecke war auch an allen Stellen so breit, dass man sich nicht wie beim B2RUN wie auf einem Hindernislauf vorkam. Einhelliges Urteil des Lauftreffs war, dass dieser Event wesentlich angenehmer zu laufen ist als B2RUN und sogar FunRun. Zudem sorgt die herbstliche Temperatur für ein angenehmes Lauffeeling, ist es doch nicht zu heiss, aber auch noch nicht zu kalt.

Zu guter Letzt wurden wir krankheitsbedingt 6. von 11 Teams und waren mit unserer Leistung rundum zufrieden.

Nun geht es in die Wintermonate und wir werden einiges an Selbstdisziplin brauchen, um die nächsten 6 Monate ohne Zwischenmomente einfach nur weiter zu trainieren. Nach dem Rennen ist bekanntlich vor dem Rennen und wir bereiten uns dann auf die Events im Frühjahr vor, um auch für den Halbmarathon beim La Carrera TriTeam gerüstet zu sein.

In diesem Jahr waren wir erfolgreich bei folgenden Läufen dabei:

Mal sehen welche wir im nächsten Jahr angehen :-)

Zum bereits zweiten Mal fand Anfang August die Software Craftsmanship and Testing Conference im Seminarzentrum Rückersbach statt. Wie schon im vergangenen Jahr haben wir dieses Ereignis als Sponsor unterstützt. Mit Bernhard und mir waren auch zwei InterFace Mitarbeiter dabei. Seit der – durch Bernhard mit organisierten – ersten Socrates Conference 2011 sind in Verbindung mit der Gründung der Softwerkskammer an acht Standorten regionale Gruppen entstanden, die sich regelmäßig treffen und Erfahrungen austauschen. Auf der diesjährigen SoCratTes haben wir gemeinsam mit René Füger und weiteren Würzburger und Nürnberger Mitstreitern auch eine lokale Gruppe in Nürnberg gegründet, die ab Oktober monatliche Treffen organisieren wird.

Da Andreas Leidig die Organisation abgibt und René sich als neuer Organisator zur Verfügung gestellt hat wird das Nürnberger Chapter auch die Konferenz im nächsten Jahr gleich organisieren.

Die Konferenz begann mit einem World Café und viel Diskussionen und gemeinsamen Aktionen am Donnerstag Abend. Wir hatten dann zwei Tage mit zwar anstrengenden, aber richtig guten Open Space Sessions. Moderiert durch Pierluigi Pugliese hatten wir die beste Open Space Konferenz, die ich bislang erlebt habe. Allesamt erfahrene und interessierte Teilnehmer ließen die Konferenz zu einem vollen Erfolg werden. Auch die Coding Sessions, agilen Spiele und das gemeinsame Musizieren am Abend rundeten den Eindruck der Konferenz ab.

Die Sessions auf der Socrates 2012

Open Space Session 1. Tag Socrates 2012

Die Beteiligung der internationalen Craftsmanship Community Kollegen aus England, Frankreich, Finnland, Schweiz, Rumänien, Österreich, Italien, Spanien und Australien brachte viele andere Einflüsse, Erfahrungen und Eindrücke in die Sessions ein und brachte die Bereicherung, die für einen großartigen Erfolg eine Voraussetzung ist.

Überraschend für alle und ein großer Erfolg für Bernhard’s Idee auch in Deutschland Craftsman Swaps analog zur Idee der Wanderschaft im Handwerk zu etablieren, war die Liste der konkret interessierten Teilnehmer, die sich zu Swaps bereit erklärten. Ein ganzes, mit kleiner Schrift beschriebenes Flipchart voll mit Interessenten und noch auf der Konferenz fanden sich die ersten Tauschpaare, die sich schon konkret zum Soft-Swap verabredeten …

Fazit: Wer bei diesem besten Event des Jahres nicht dabei war, ist selbst schuld.

Hier ein paar Stimmen von den Teilnehmern:

Nachdem sechs Unentwegte im letzten Jahr beim Nürnberger Firmenlauf zum ersten Mal angetreten waren, führte dies zur Bildung eines Firmenlauftreffs, der mittlerweile regelmäßig an jedem Dienstag um 17:00 Uhr statt findet und bei dem wir je nach Tagesform zwischen 6 und 10 km entlang des Rhein-Main-Donau-Kanals laufen.

Teammeeting Nürnberg Juli 2012

Nürnberger Team und Vorstände Teil 1

Auch in diesem Jahr wollten wir also beim Nürnberger Firmenlauf vertreten sein und die 6,4 km lange „Kurzstrecke“ gemeinsam angehen. Bevor wir allerdings an den Start gingen nahmen wir wie im Vorjahr die Gelegenheit wahr zusammen mit dem Vorstand unser monatliches Nürnberger Teammeeting zu feiern.

Bei herrlichem Wetter fanden sich also alle Nürnberger gemeinsam im Biergarten bei griechischem Essen ein, Laufteam und Kollegen, um aktuelle Neuigkeiten auszutauschen und die Gelegenheit zu nutzen mit den Vorständen zu reden.

Nürnberger Team mit Vorständen Teil 2

Bei den heißen Temperaturen wurden wir somit noch einmal sehr gut mit Getränken versorgt, bevor wir bei abendlichen 30 Grad im Schatten zum Firmenlauf aufbrachen.

Das Laufteam konnte allerdings das gute griechische Essen erst nach dem überstandenen Lauf genießen. Nach 1,5 Stunden brachen die Läufer zur Startaufstellung auf. Die Kollegen und Vorstände kamen eine gute halbe Stunde später zum Anfeuern an die Strecke.

Das InterFace Firmenlaufteam 2012

In diesem Jahr hatten wir uns vorgenommen mehr Teilnehmer als im letzten Jahr an den Start zu bringen und dies ist uns auch gut gelungen. 10 Kollegen der InterFace AG gingen auf die Strecke um den Dutzendteich, mit Zieleinlauf im Nürnberger Stadion.

Mit ca. 15.000 anderen Läufern haben wir uns dann im Startbereich zunächst mit Aerobic ein wenig aufgewärmt und in der Mitte aufgestellt, um dann nach dem pünktlichen Start um 19:30 Uhr ganze 11 Minuten zu brauchen, bevor wir die Startlinie passieren konnten. Bei mörderischer Hitze ging es dann wie in einem Hindernislauf zu, speziell bei den Engstellen gab es doch starkes Gedränge.

angefeuert von den Kollegen unsere Läufer bei Km 1,5

Nach ca. 1,5 km kamen wir dann wieder an die Stelle, wo uns unsere Kollegen und der Vorstand anfeuerten und mit viel Erfolg zu sehr guten Leistungen anspornten. Unser schnellster ging nach 25 Minuten Nettozeit über die Ziellinie, die anderen folgten dann 10 Minuten später und genossen das Feeling auf der Party im Stadioninneren. Danach ging es zum verdienten Essen wieder zum Griechen zurück, wo wir gemeinsam im Laufteam den Abend ausklingen ließen.

Ein Lob an die Leistung des Teams, dass bei dieser Hitze sehr gute Zeiten erzielte. Die Ergebnisse könnt ihr auf der B2Run-Site einsehen. Dazu auf die erweiterte Suche gehen und „InterFace“ bei Team eingeben. Dort findet man auch dann unsere Finisher-Videos inklusive der Zielsprünge einiger unter uns.