IF Open - InterFace AG

Am Donnerstag, den 7. April von 17:00 – 19:15 Uhr findet in den Räumen der Geschäftsstelle Nürnberg (InterFace AG – Südwestpark 37-41, 90449 Nürnberg) das nächste DOAG Regionaltreffen Nürnberg / Franken  statt.

Im Mittelpunkt stehen die Modellgetriebene Softwareentwicklung (MDSD – Model Driven Software Development) und das Modellierungstool Innovator der Firma MID GmbH. Bei den Vorträgen wird auf die Modellentwicklung und -transformation über mehrere Phasen eines Softwareentwicklungsprojekts (SWEP) eingegangen. Die begleitenden Beispiele liefern Tipps und Tricks von der Anforderungsanalyse bis zur Implementierung.

Der anschließende Meinungsaustausch bietet die Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Ideen mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Es freut mich, wenn ein paar Kollegen Interesse und Zeit finden.

Ausführliche Informationen dazu findet ihr hier.

Eine Auflistung aller ORACLE Events findet ihr hier.

Ab dem 24. Februar 2011 startet die DOAG-Regionalgruppe Nürnberg/Franken eine neue Vortragsreihe im Bereich Applications & Middleware. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Technologien wie SOA, Cloud Computing, MDA, JEE und ESB. Workshops zum effizienten Einsatz von Modellierungs- und Entwicklertools in der Praxis erweitern das Spektrum dieser Vortragsreihe.

Die Eröffnung der neuen Vortragsreihe findet am Donnerstag, den 24. Februar von 17:00 – 19:15 Uhr in den Räumen der InterFace AG, GS-Nürnberg (Südwestpark 37-41, 90449 Nürnberg) statt. Bei diesem Treffen wird auf das Thema SOA und Cloud Computing eingegangen. Der zweite Vortrag behandelt die Bessere Service-Modellierung durch Kombination von BPMN und SoaML. Die Vorträge werden durch praktische Beispiele ergänzt.

Der anschließende Meinungsaustausch bietet die Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Ideen mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Es freut mich, wenn ein paar Kollegen Interesse und Zeit finden.

Ausführliche Informationen dazu findet ihr hier.

Im letzten Jahr haben wir den vierten Blue Friday dazu genutzt, in einem Open Space viele Themen der Zukunft (und Gegenwart) von InterFace zu identifizieren und diskutieren. Dieser Blue Friday war für viele Teilnehmer ein intensives und überraschendes Erlebnis und hat einige Weiterentwicklungen bei InterFace angestossen, nicht zuletzt diesen Blog und unseren internen Marktplatz der Ideen.

Open Space bei der InterFace AG
Beim letzten Blue Friday am 17. September haben wir unsere Kolleginnen und Kollegen gefragt, ob sie – ein Jahr später – den nächsten Blue Friday wieder als Open Space gestalten wollen. Das Ergebnis zeigt eine große Zustimmung, aber auch, dass weiterhin eine Vielfalt der (bewährten) Formate gewünscht wird:

JA-Stimmen: 39
NEIN-Stimmen: 11

Wir werden also mit der Vorbereitung des nächsten Open Space bei der InterFace AG beginnen. Dazu gibt es auf unserem Marktplatz eine Gruppe, in der wir die Themen, Ideen und Anregungen für den Open Space sammeln, diskutieren und vorbereiten.

Anbei für Interessierte eine zweite Fassung des IF-Flyers zum  Flyer-Entwurf-02 (13) .

Er nähert sich vom Design her der neuen Firmenpräsentation und stellt auch eine andere Facette unserer Herangehensweise in den Vordergrund. Ihr könnt die beiden Versionen gerne vergleichen.

Zur Zeit entstehen in der Medienwerkstatt von Johannes Naumann sehr schöne Entwürfe für eine überarbeitete Firmenpräsentation.

Als Ergänzung versuche ich gerade, eine Kurzform auf einem DIN-A4-Blatt mit Vorder- und Rückseite zusammenzutragen, um die fachlichen Themen von InterFace sowie unsere Herangehensweise für eine schnelle Einführung im Gespräch parat zu haben.

Das ganze befindet sich noch sehr im Entwurfsstatdium, aber wer Spaß daran hat, mal einen Blick darauf zu werfen oder Feedback zu geben, kann dies hier gerne tun (Flyer-Entwurf-01 (14)).

Dazu musst Du angemeldet sein, der Link zur Anmeldung findet sich in der rechten Leiste am Ende unter META, das Password kannst Du zum Beispiel von Claudia oder Rupert erhalten.

Anregungen und Gedanken zum Thema sind immer willkommen.

Seit dieser Woche ist ein weiteres Element unserer neuen 3-Säulen Kommunikation zu einer ersten frühen Testphase gestartet: der IF-Marktplatz der Ideen. Wir haben in den letzten Wochen bereits darüber berichtet.

IF-Marktplatz steht dabei für eine geschützte Kommunikationsplattform, die die interne Kommunikation maßgeblich unterstützen soll. InterFace Mitarbeiter können sich dort in Echtzeit austauschen – ähnlich den Social Networks „Twitter“  und „Facebook“.

Nach einer mehrwöchigen Testphase kann der IF-Marktplatz hoffentlich bald von allen Mitarbeitern genutzt werden. Stay tuned!

Die Idee „Ein Marktplatz der Ideen für InterFace“ wird ja seit einigen Wochen recht aktiv bei InterFace diskutiert. Auch hier in IF-Open gibt es schon einige Beiträge dazu (hier, hier und hier). Nach wie vor ist die Diskussion und Gestaltung des Marktplatzes ein offener Prozess und Eure Vorschläge, Meinungen und Beteiligung willkommen!

Ich möchte Euch als Zwischenstand der Entwicklung eine Liste von Zielen und Motivationen vorstellen, die hinter der Einführung des Marktplatzes stehen (können). Um eine möglichst große Transparenz zu erhalten, sind alle bisher genannten oder als möglich erachteten Ziele in der Liste mit angeführt. Die Einträge sind jedoch nach ihrer bislang von uns wahrgenommenen Wichtigkeit sortiert, so dass die Ausrichtung des Marktplatzes sich eher an den Zielen zu Beginn der Liste orientieren wird. mehr »

Freiräume gewinnen, Freiräume gestalten. Mit dem letzen Blue Friday hat dieser Tag eine andere Qualität gewonnen, eine Qualität, die von vielen ausgesprochen positiv aufgenommen wurde. Unser nächster Blue Friday am 19. März möchte diese Fäden wieder aufnehmen, ein Stück weitergehen, auch Neues ausprobieren, ohne allerdings liebgewonnene Traditionen zu verlieren.

Wir werden Zeit für einen gemeinsamen Teil im Plenum haben, mit Informationen zum Geschäft, Geburtstagen, Jubiläen und der Begrüßung neuer Kolleginnen und Kollegen. Wichtig! Nicht vergessen! An diesem Tag findet auch unsere Betriebsratswahl statt!

Gedanken aus dem Open Space des letzten Jahres sollen auf einem Marktplatz der Themen weitergeführt werden. Das Angebot ist im Sinne der Weiterentwicklung von Themen diesmal vorstrukturiert, Freiräume für eigene, bisher unberücksichtigte Themen sind aber auch reserviert. mehr »

Das U-TUM Team „Vertrieb“ erstellt gegenwärtig eine Mini-Broschüre mit dem Fokus auf drei klaren, einfach vermittelbaren Argumenten („crystallized product promise“, „elevator pitch“, o.ä.), mit denen wir die Dienstleistung eines Interface-Teams vermarkten können.

Dazu sollen die Studenten 5 Firmen recherchieren, für die unser Angebot interessant sein könnte. Ein Schwerpunkt könnten hier Start-Ups sein.

Im Anschluss wollen wir diese Unternehmungen aber auch besuchen – und da kommen dann unsere eigenen Marketingbemühungen wieder ins Spiel.

.Net bei InterFace

22. Januar 2010

Zur Abwechslung mal ein ganz anderes Thema:

In unserem Kundenumfeld spielt immer wieder .Net eine interessante Rolle. Und auch bei unseren Mitstreitern (intern / extern / Uni) gibt es dazu eine ganze Reihe von Menschen mit Expertise.

Mich würde interessieren, ob weitere IF-Mitstreiter sich für dieses Thema interessieren, auch wenn sie ihren Schwerpunkt im Java-Bereich etc. sehen.