IF Open - InterFace AG

digitale-stadt-duesseldorfDie Digitalisierung der Welt ist in vollem Gange und hält Wirtschaft, Gesellschaft und Politik mit immer neuen technischen Errungenschaften (nahezu im Minutentakt) in Atem. Quer durch alle Branchen ist die „Digitale Transformation“ das Thema Nr. 1 und als solches unerlässlich für den zukünftigen Erfolg von Unternehmen.

Auch die InterFace AG befindet sich im digitalen Wandel und richtet sein Portfolio Schritt für Schritt, jedoch konsequent, anhand der Bedürfnisse des Marktes aus, um die Potentiale der Digitalisierung für das Unternehmen zu nutzen und den zukünftigen Kundenbedarf bestmöglich zu adressieren.

Um im Kontext der „Digitalen Transformation“ und seinen Begleitaspekten auf der Höhe der Zeit zu sein und dies auch zu bleiben, ist der Aufbau eines Netzwerks und der rege Austausch mit weiteren Marktteilnehmern ein obligater Erfolgsfaktor. Mit diesem Wissen hat sich die InterFace AG dazu entschlossen, Mitglied des Vereins „Digitale Stadt Düsseldorf e.V. (DSD) zu werden, um die Digitalisierung voranzutreiben und enstehende Synergieeffekte des Netzwerks für die Region nutzbar zu machen.

Die Digitale Stadt Düsseldorf vernetzt die Zukunftsbranchen der Informations- und Telekommunikationswirtschaft mit den klassischen Branchen. Mehr als 270 Unternehmen aus dem Düsseldorfer Raum haben sich in den vergangenen Jahren innerhalb des Netzwerks zusammengeschlossen.

Ziele des Vereins sind:

  • Ausbau Düsseldorfs zu einer europaweit führenden Multimedia-Metropole
  • Permanenter Erfahrungs- und Informationsaustausch
  • Initiierung von Projekten und Initiativen
  • Ausbau des Netzwerks von Unternehmen

Gemeinsam mit dem Netzwerk der DSD ist die InterFace AG in der Lage, das digitale Potential der Stadt zu erschließen und die enstehenden Vorteile positiv zu Nutzen. Ein Gewinn für das Unternehmen und die Region.

 

zGQi6I5iVor über 30 Jahren in München mit der klassischen Softwareentwicklung gestartet, hat sich die InterFace AG zu einem branchenunabhängigen und innovativen Beratungsunternehmen entwickelt. Neben Anwendungsentwicklung, Arbeitsplatz-IT, Services rund um Rechenzentrums- und Infrastrukturberatung, ist Projektmanagement eine gefragte Leistung unseres Portfolios. Ob klassisch, agil, hybrid oder multi – die Projektmanager der InterFace AG verfügen über umfassende Erfahrungen in allen PM-Bereichen.

PM-Camps sind freie, nicht institutionalisierte “Unkonferenzen” zum Thema Projektmanagement, die sich in erster Linie durch das Fehlen einer im Vorfeld fixierten Agenda und den offenen Dialog auszeichnen. Hierin besteht auch der essentielle Unterschied zum konzeptionellen Ansatz klassischer Tagungen. Einmal im Jahr in Stuttgart treffen sich somit Menschen mit ausgeprägter Kritikfähigkeit und Faible für innovative Projektsteuerung in entspannter Atmosphäre. Die Themen der PM-Camps sind immer brandaktuell und bewegend, es dreht sich alles um Projektmanagement, neue Methoden, Qualifizierungen, Best Practices und Communities. Die Unkonferenz ist auch ein Ort der Begegnung: Agil trifft klassisch, Berufseinsteiger lernen von erfahrenen Projektleitern, neue PM-Methoden werden mit bewährten in Parallele gebracht.

Jedes Jahr begegnen wir auf dem Stuttgarter PM Camp vielen Gleichgesinnten, die sich für das klassische wie auch das agile Projektmanagement begeistern und dem Neuen gegenüber aufgeschlossen sind. Die InterFace AG steht voll und ganz hinter den Zielen der PM-Camp-Bewegung und ist stolz, auch in diesem Jahr als Sponsoringpartner der Organisation auftreten zu dürfen.

2_StarterbeutelpackenAm Samstag, 9.4.2016, startet der IFB HiRo-Run Halbmarathon in Hilpoltstein. Die InterFace AG ist auch in diesem Jahr wieder als Sponsor aktiv und stellt die Starterbeutel (siehe Foto), die vor dem Lauf an jeden Teilnehmer ausgegeben werden, zur Verfügung. Das Engagement der IF ist aus der langjährigen Partnerschaft zum La Carrera Tri Team Rothsee heraus entstanden und verhilft dem Unternehmen zu einer stärkeren Sichtbarkeit innerhalb der Region Nürnberg, in der die InterFace AG eine Geschäftsstelle unterhält.

Alle wichtigen Informationen rund um den IFB-HiRo gibts auf der Webpage: http://www.hiro-run.de/

Wir wünschen dem La Carrera Tri Team und allen weiteren Teilnehmern viel Erfolg!

csm_Logo_JavaLand_003567f083-520x245Es ist wieder soweit: Von 8.-10. März 2016 findet die JavaLand Entwicklerkonferenz bereits zum 3. Mal im Phantasialand Brühl statt. Als Unternehmen mit langjähriger Erfahrung und Expertise im Entwickeln von Individualsoftware mit Schwerpunkt Java/JEE, ist die InterFace AG als Aussteller auf der Veranstaltung selbstverständlich vertreten. Unsere Entwickler stehen der Community und allen weiteren interessierten Besuchern jederzeit zur Beratung und zum Austausch mit ihrem gesamten Know-how  zur Verfügung. Als besonderes Schmankerl präsentiert die InterFace AG in diesem Jahr einen technisch optimierten Kicker, der die ein oder andere Überraschung bereit hält und zum Verweilen am IF-Stand einlädt :) Zudem berichten wir via Twitter (@InterFaceAG) live und exklusiv über die wichtigsten Ereignisse des Events.

Also schaut vorbei und zeigt uns Eure Kicker-Skills – Wir freuen uns auf Euch!

Das LaCarrera TriTeam Rothsee beim Wintertrainingslager in Inzell

Das LaCarrera TriTeam Rothsee beim Wintertrainingslager in Inzell

Die InterFace AG verlängert sein seit 2010 laufendes Sponsorship beim LaCarrera TriTeam Rothsee um weitere zwei Jahre bis 2017 und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit den aufstrebenden TriathletInnen aus dem fränkischen Hilpoltstein. Als Unternehmen mit sozialer Verantwortung, ist es uns ein Anliegen, dieser im lokalen und regionalen Umfeld gerecht zu werden. Das LaCarrera Team, als junger, erfolgreicher und professioneller Sportverein, der trotz kurzer Historie (Gründung 2009) bereits ein hohes Maß an Wettkampferfahrung sammeln konnte, passt gut zum Werteverständnis und Leitbild der InterFace AG.

In diesem Sinne auf ein erfolgreiches Sport- und Geschäftsjahr 2016!

Am 29. Oktober 2015 hatten wir Dr. Andreas Zeuch beim IF-Forum der InterFace AG als Referent zum Thema „Unternehmensdemokratie“ zu Gast. Hier gibt’s das exklusive Video zum Vortrag:

Mit dem Werk „Alle Macht für Niemand“ erläutert Andreas Zeuch die Thematik „Demokratie in Unternehmen“ anhand verschiedener Fallbeispiele aus der wirtschaftlichen Realität.
Ein Buchtipp:

Titelbild_Alle_Macht_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere interessante und spannende Videos findet ihr auf unserem YouTube Channel!

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

2015_PolizeitagSeit dem Jahr 2010 veranstaltet die Gewerkschaft der Polizei (GdP), in Kooperation mit dem Behörden Spiegel, die Veranstaltungsreihe „Polizeitage“ in verschiedenen Städten Deutschlands. Die anwesenden Teilnehmer setzen sich mit aktuellen innenpolitischen Themen sowie für die Sicherheitsbehörden relevanten Entwicklungen und Fragestellungen auseinander, nutzen die Plattform der Veranstaltung für Diskussion, Information und Fortbildung und suchen den fachübergreifenden Dialog.
Am Montag, 19. Oktober 2015, lud die GdP im Münchner Marriott Hotel zu Referat und Austausch im Rahmen des übergreifenden Themas „Vorbeugende Kriminalprävention: Ansätze – Technik – Erfahrungen“.

Die InterFace AG war in diesem Jahr erstmals als Sponsor der Veranstaltung mit von der Partie und präsentierte sich und seine Leistungen mit eigenem Messestand als Aussteller vor Ort. Mit 30 Jahren Erfahrung in der Erbringung von IT-Dienstleistungen für die Polizei, kann die InterFace AG auf eine beachtliche Historie bei unserem „Freund und Helfer“ zurückblicken. Nähere Informationen zum Unternehmen und den vier Leistungsbereichen Rechenzentrum, Anwendungsentwicklung, Arbeitsplatz und Governance finden Sie auf unsere Webpage unter www.InterFace-AG.com.

andreaszeuch-300x200Alle Macht für Niemand!
Das ist das Motto von Dr. Andreas Zeuch. In seinem neuen Buch, erschienen am 8. September dieses Jahres, setzt er sich ausgiebig mit „Unternehmensdemokratie“ auseinander. Es handelt sich weniger um eine theoretische Abhandlung,  als viel mehr um einen spannenden Bericht aus dem prallen Leben. Ein mutiges und provokatives Werk, das mit so manchem Vorurteil aufräumt.

Doch was genau ist Unternehmensdemokratie? Das wird uns Dr. Andreas Zeuch auf dem Kommenden IF-Forum anhand seines Buches genauer erläutern. Hier vorab bereits ein Auszug aus dem Ausschreibungstext:

Unternehmensdemokratie – ist das die Zukunft der Arbeit oder der Witz der Woche? Können Unternehmen überhaupt eine demokratische Veranstaltung sein, oder lähmen gemeinsame Entscheidungsprozesse nicht und führen zur Insolvenz? Schließlich brauchen wir nicht nur Häuptlinge, sondern auch Indianer!

Was geschieht, wenn ein CEO gewählt wird? Wenn eine Bank alle Hierarchiestufen abschafft; wenn sich Mitarbeiter ihre Aufgaben selber aussuchen oder das Reinigungspersonal bei Innovationen dabei ist? Bricht dann Chaos aus, oder entfaltet sich die innere Motivation der Belegschaft?

Andreas Zeuch ist auf Reise gegangen und hat Unternehmen gefunden, die zeigen, dass Unternehmensdemokratie eine menschlich lebendige und wirtschaftlich erfolgreiche Alternative zum zentralistischen Top-Down ist.

InterFace-Logo1_rgbDer Vortrag findet statt am Donnerstag, den 29. Oktober 2015, um 18:30 in den Büroräumen der InterFace AG in Unterhaching (Leipzigerstrasse 16). Gästeempfang ab 18:00 Uhr. Die Anmeldung auch zu diesem IF-Forum geht wie immer ganz einfach per E-Mail. Wir freuen uns schon auf spannende Diskussionen und anregende Gespräche mit Ihnen!

 

media.media.2336a6c9-19da-498c-b820-a47ebfccf3c6.normalizedDie erste Hitzewelle haben wir bald überstanden, aber der Sommer steht uns erst noch bevor. Was also tun gegen die unerträglichen Temperaturen im Büro? Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, die den Arbeitsalltag während der heißen Jahreszeit erleichtern und die, auch bei Stress, leicht umzusetzen sind:

 

  1. Helle und luftige Kleidung tragen. Insbesondere Klamotten, welche die entstehende Feuchtigkeit gut aufnehmen und wieder nach außen abgeben. Optimal: Kurze Hosen und Röcke – Wenns der Chef erlaubt!.
  2. Hände unter kaltes Wasser halten und auch Nacken und die Schläfen benetzen. Das erfrischt herrlich. :)
  3. Ausreichend trinken – am besten Wasser oder andere ungesüßte Getränke. Alkohol und Kaffee sollten allerdings vermieden werden, da diese dem Körper Flüssigkeit entziehen und dehydrierend wirken.
  4. Bevorzugen Sie „leichte“ Speisen, z. B. Salat, Obst, Gemüse etc. „Schwere“ Mahlzeiten vermeiden, diese belasten den Kreislauf.
  5. Wenn schon keine Klimaanlage vorhanden ist, dann greift auf den guten alten Ventilator zurück. Er kühlt zwar nicht wirklich, macht die Hitze jedoch erträglicher.
  6. Am Morgen im Büro alle Fenster öffnen und die kühle Morgenluft in den Raum lassen. Wird es dann wärmer, können Sie die Fenster wieder schließen. Das Büro bleibt eine Weile angenehm kühl.
  7. Ich gehe mal davon aus, dass die Fenster in Ihrem Büro mit einem Sonnenschutz ausgestattet sind, diesen unbedingt nutzen!
  8. Wenn im Unternehmen flexible Arbeitszeiten gelten, dann im Sommer einfach eine Stunde früher ins Büro.
  9. Alle Geräte ausschalten, die Wärme abgeben und nicht in Verwendung sind.
  10. Ein etwas ungewöhnlicher Tipp, aber sehr wirkungsvoll gegen Hitze: Die Füße im kalten Wasserbad abkühlen – das tut sehr gut und wirkt wahre Wunder. :)

Die InterFace AG wünscht einen schönen und heißen Sommer! :)

 

Mit leichter Verspätung, jedoch umso motivierter, eröffnet die InterFace AG das Jahr 2015 im Zeichen von Ada Lovelace und startet seine beliebte Vortragsreihe „IF-Forum“ direkt mit einem hochkarätigen Referenten und einer brisanten wie hochspannenden Thematik.

Bruno GantenbeinAm 23. Juli referiert Bruno Gantenbein, seines Zeichens Senior Berater und Projektleiter bei der CSP AG, zum Thema „Auch Lernen ist Evolution“. Hierbei gibt uns der Schweizer Unschooling-Pionier einen Einblick in die Praxis dieser neuen Art von Lernen und schlägt dabei eine philosophische Brücke zum Projektmanagement. Am Beispiel seiner eigenen Familie und den dort herrschenden Umständen, erläutert Bruno Gantenbein den Unschooling-Ansatz und gibt Einblicke in das eigens entwickelte „Spirit-Hand-Herz-Kopf“-Modell, welches die Gantenbeins seit nunmehr 10 Jahren erfolgreich praktizieren. Ein Übertrag der in diesem Kontext gewonnen Erkenntnisse zum Projektmanagement, stellt einen relevanten Fachbezug zur IT und der InterFace AG her.

Was ist Unschooling?
Unschooling ist ein vom Kind geleitetes Lernen im normalen Wohn- und Lebensumfeld der Kinder, zusammen mit ihren Eltern oder nächsten Bezugspersonen, ohne jeglichen Versuch die traditionelle Schule und ihre Lehrpläne nachzuahmen. Es gibt daher keinen geplanten Unterricht oder bestimmte Zeiten am Tag, für die schulähnliche Aktivitäten vorgeschrieben sind. Themen werden behandelt, wenn das Interesse des Kindes es verlangt. Die Eltern – oder die Personen, mit denen das Kind zusammenlebt – sind weniger Lehrer als vielmehr Unterstützer und Begleiter der Lebens- und Lernprozesse.

Der Bestseller-Autor Daniel H. Pink schreibt in seinem provokanten Buch „Drive: Was Sie wirklich motiviert“ über intrinsische Motivation und gibt darin einen interessanten Tipp: „Lassen Sie sich von den Unschoolern eine Lehrstunde geben!“

Das werden wir mit großem Vergnügen tun, Herr Gantenbein :)

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 23. Juli 2015, um 18:30 in den Büroräumen der InterFace AG in Unterhaching (Leipzigerstrasse 16). Gästeempfang ab 18:00 Uhr.

Die Anmeldung auch zu diesem IF-Forum geht wie immer ganz einfach per E-Mail. Wir freuen uns schon auf spannende Diskussionen und anregende Gespräche mit Ihnen!