IF Open - InterFace AG

javaland_logo

Eine weitere Java-Konferenz, braucht man die?
Im Phantasialand, funktioniert sowas?
Fragen wie diese sind Jan und mir sicherlich durch den Kopf gegangen aber klar, da André als Organisator daran beteiligt war – da hatten wir fast keine andere Wahl.

Also beschlossen wir das Wagnis anzugehen. Über die Anreise, möchte ich keine langen Worte verlieren. Spannend sind, wie meistens in solchen Fällen, die letzten Meter. Aber auch in Brühl (Dort liegt das sagenumwobene Phantasialand) gibt es Taxis, auch wenn es manchmal etwas länger dauert eines zu ergattern. Wir waren auch relativ spät dran und durch die „Lost in Nowhere“-Problematik hat man gleich erste nette Bekanntschaften geschlossen.

Im Hotel angekommen, Matamba – so richtig afrikanisch, trafen wir gleich auf André, der organisatorisch doch noch einiges zu tun hatte. Einchecken, Trinken, Reden und wie immer viel zu spät ins Bett kommen, das war unser erfolgreicher Anreiseabend.

Am nächsten Morgen haben wir uns nach einem üppigen Frühstücksbüffet gleich in das Getümmel werfen wollen – ganz so schnell ging es dann doch nicht, die ein oder andere Eintrittskarte musste am Schalter noch abgeholt werden. Trotzdem konnten wir uns dann relativ schnell in die CommunityHall begeben. Hier gab es mehrere coole Community Events:

  • Das (Java) InnovationLab (André Sept) mit:
    • LeapMotion mit Beispielprogrammen
    • Drohnensteuerung mit diversen Steuerungselementen (LeapMotion, Kinect usw.)
    • Virtual Reality mit Oculus Rift
    • Work in Progress, Augmented Reality App mit ADF-Mobile
  •  „Nighthacking Tour“ (Stephan Chin) – Interviewreihe inklusive Vorstellung von diversen Themen (auch alle aus dem Innovationlab), live gestreamed.
  • „Early Adopters Area“ (Andreas Badelt) – JSR und OpenJDk

Und ganz wichtig: Immer wieder jede Menge wirklich gutes Essen. mehr »

Für alle, die am 29.10.2010 bei der 1. Nürnberger Lyriknacht nicht dabei sein konnten, hier ein paar Impressionen auf YouTube:

Teil 1

1. Nürnberger Lyrik-Nacht

22. Oktober 2010

Hallo zusammen,

wir, die Firma InterFace AG, unterstützen ein interessantes Nürnberger Kulturhighlight in diesem Jahr:

29. Oktober 2010, Beginn 21.30 Uhr
Kulturkellerei im K4, Königstraße 93, Nürnberg
Eintritt: 5.- € (ermäßigt: 3.- €)

Mit Dirk Baumeister, Andrea Heuser, Christian Schloyer, Anja Utler (Text),
Paul Weigel, Mario Igel (Sound),
Rick Götting (3D-Bild)

Improvisationskunst auf höchstem Niveau: Die jungen renommierten Dichterinnen und Dichter Andrea Heuser, Anja Utler, Christian Schloyer und Dirk Baumeister erlebt man hier unplugged in einer lyrischen Jam-Session. Unterbrochen und ergänzt von Soundlandschaften und 3D-Diaprojektionen, weben die vier an einem Lyrik-Sound-Bildteppich, der schon allein deshalb einmalig sein wird, weil hier wenig vorher abgesprochen ist.

Muss man Lyrik interpretieren? Muss man nicht – geht auch gar nicht bei dieser Dichte und diesem Tempo. Das Schöne ist, dass man Lyrik hier richtig erleben kann. Hier passiert das, was junge Lyrik (auch) will: über den Bauch ins Blut gehen und erst dann im Gehirn ankommen, als halluzinatorische und erkenntniserweiternde Droge. Medizinisch wirksamer Bestandteil: 100% Sprache.

mehr »