IF Open - InterFace AG

In den letzten Tagen ist bekannt geworden, dass Apple auf dem iPhone Informationen speichert, wo sich das Gerät gerade befindet. Aktuell ist nicht bekannt, welchen Zweck Apple damit verfolgt und ob diese Daten in welcher Form auch immer genutzt werden. Auch bei den auf Google Android  basierten Smartphones sollen angeblich solche Informationen gesammelt werden.

Als Anwender ist man wohl gezwungen, in Zukunft die sich häufig ändernden Lizenz- und Nutzungsbedingungen jedes mal von einem Anwalt durchleuchten zu lassen.

Für den Nutzer des iPhones ist es relativ einfach, sich diese gesammelten Daten mal selber anzuschauen. Es gibt bereits ein Tool (iTracker) dazu. Es ist dazu lediglich notwendig, über iTunes eine Sicherung des iPhones vorzunehmen. Weitere Infos dazu findet man unter: http://petewarden.github.com/iPhoneTracker/

Ich habe es mit dem iPhone 3GS und dem 4 versucht. Hier als Beispiel mal die Reise meines Diensthandys (iPhone 4) seit meinem Start bei der InterFace AG Ende Januar. Ende Februar hatte ich das Telefon mit auf einer privaten Reise nach Warschau (es ist alles „sauber“ dokumentiert).

 

Es sei an dieser Stelle  an die Einführung des Mac 1984 erinnert, bei der Steve Jobs IBM mit George Orwell’s Roman 1984 (Big Brother is watching you) in Zusammenhang brachte http://www.youtube.com/watch?v=lSiQA6KKyJo. In der Twitterszene wird das iPhone auch schon StasiPhone genannt.

Es bleibt abzuwarten, welche Erklärungen Apple und Google für diese Datensammlungen geben. Witzig ist das nicht.

Kommentar verfassen