IF Open - InterFace AG

Wer bei unserem OpenSpace im Dezember dabei war, hat erlebt, wie überraschend schnell wir die Agenda des Tages mit Themen und Ideen füllen konnten. Ganz ohne dass jemand von „oben“ (wo auch immer das ist) Themen vorgegeben hätte. Und doch sind dabei eine Menge kreativer und konstruktiver Diskussionen entstanden, in denen sich unsere Wünsche, Vorstellungen und vielleicht auch Träume von einer zukünftigen, anderen Arbeitsumgebung manifestiert haben.
Marktplatz
Wäre es nicht spannend, diese Potential alltäglich zu nutzen? Wir könnten so etwas wie einen Marktplatz für Ideen bei InterFace schaffen, über den jeder Ideen, Vorschläge, Probleme oder auch einfach nur Hilferufe (wie bekomme ich diese X$§@?!!-Funktion zum Laufen?)  darstellen und nach Mitstreitern suchen kann.
Interessante Nebeneffekte (Ziele?) eines solchen Marktplatzes könnten sein, dass wir mehr von den konkreten Aufgaben, Kenntnissen und Umgebungen unserer Kollegen wahrnehmen und unter Umständen auch eine Gelegenheit erhalten, dort mit zu gestalten.

Wenn man auf der Idee ein wenig rumkaut, kommt man recht schnell zu einer allumfassenden und -durchdringenden Kommunikationslösung, die wir so sicher nicht direkt realisieren oder gar diskutieren wollen. Allerdings können wir uns dieser Idee ja auch schrittweise nähern und dabei dazulernen.

Wer also dazu eigene Gedanken oder Erfahrungen hat oder auch einfach nur neugierig auf das Thema ist, kann hier mitmachen (Insofern ist dieser Aufruf auch ein erster Schritt zu einem solchen Marktplatz). Nachdem wir noch keine superspezielle Toolunterstützung dafür haben, nehmt doch einfach auf ganz konventionellem Wege (email, Telefon, Briefe, Kaffeegespräche,…) Kontakt mit Niko, Christof oder mir auf.

3 Kommentare zu “Aufruf zum Mitmachen: InterFace als OpenSpace oder InterFace-Marktplatz für Ideen”

  1. Bernhard Findeiss (Januar 18th, 2010 at 14:55)

    Servus Axel,

    Beim Durchlesen dieses Artikels fiel mir ganz spontan ein, dass ich eine ähnliche Vision im OpenSpace-Artikel bei Wikipedia gelesen habe: Die OpenSpace-Organisation (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Space#Vision:_Open-Space-Organisation)

    Viele Grüße
    Bernhard

  2. Axel (Januar 18th, 2010 at 16:40)

    Jepp – auch der PechaKucha von Ilja Preuss (http://www.xpdays.de/2009/sessions/PechaKucha2.html) hat ja eine ähnliche Geschichte erzählt.

  3. Christof (Januar 19th, 2010 at 17:20)

    Habe gerade Bernhards Quelle nachgelesen. Fand ich sehr spannend, daher hier der Orginaltext:

    Vision: Open-Space-Organisation

    Eine Firma, ein Gemeinwesen, ein Verband könnte auch als Open Space Organisation aufgebaut werden, in der dann jeder direkte persönliche Verantwortung übernimmt, über Hierarchie- oder gesellschaftliche Grenzen und Zuständigkeiten hinweg, in der sich Gruppen zusammenfinden und selbstständig Themen bearbeiten und umsetzen. Dies setzt aber eine hohe Reife aller Beteiligter und der Gemeinschaft oder Organisation voraus.

    Die Erwartung ist, dass solche Organisationen den traditionellen Formen überlegen sind durch schnellere Marktanpassung, schnelleres und größeres gemeinsames Wissen, höherer Identifikationsgrad der Mitglieder, mehr Blickwinkel durch Input aller / vieler Org-Mitglieder, usw.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Space#Vision:_Open-Space-Organisation