IF Open - InterFace AG

PM Forum 2013

29. Oktober 2013

Unter dem Titel „Neue Dimensionen. Neue Chancen. Vorsprung durch Projektmanagement.“ findet das 30. PM Forum in Nürnberg statt – Europas größtes Projektmanagement-Branchenevent.

image[6]Auch in diesem Jahr ist die InterFace AG mit einem Stand vor Ort und präsentiert aktuelle Themen zu KANBAN und SCRUM in der Softwareentwicklung.

Dr. Roland Spengler, der Geschäftsstellenleiter in Nürnberg referiert in seinem Vortrag „Projektmanagement als Handwerk“ über Best Pracitices und den systematischen Aufbau von Erfahrungen.
Die Messe findet vom 29. 10. – 30.10. statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen zu KANBAN und SCRUM finden sie unter: www.kanban-plakat.de und www.scrum-plakat.de

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf dem PM-Forum.

Qualität in IT-Projekten


21. Oktober 2013

Die InterFace AG ist auch dieses Jahr wieder auf der BMW IT-Messe
 vom 23. – 24. Oktober 2013 (Mittwoch und Donnerstag) vertreten.

QX3-Logo_oFirmenLogo-13In der Zenith-Halle trifft man uns bei QX hoch 3 an, einem Gemeinschaftsstand der Unternehmen acando GmbH, InterFace AG und think tank AG. Wir stellen hier gebündelte Kompetenz in den Bereichen Qualitäts-, Sicherheits-, Risiko-, Integrations-, Projekt-, Change Management und Datenschutz vor, die von den BMW-Ressorts bei der Steuerung ihrer Projekte genutzt werden und Qualität in IT Projekten gewährleisten.

In diesem Jahr stellen wir die Frage „Was macht IT-Projekte erfolgreich?“ in Form eines interaktiven „Qualitätsvoting“ auf dem Messestand. Dabei können die Messebesucher aus sieben Themen wählen, auf die Antworten sind wir schon jetzt gespannt.

Unsere geschätzte Kollegin Kornelia Hietmann wird dazu im Rahmen des Vortragsprogramms ergänzend und lebendig ihre Erkenntnisse zum Thema „Projekt Coaching“ vermitteln. InterFace-Logo1_rgbAls eines unserer Vorzeigeprojekte bei BMW präsentieren wir „Change Management 
im Projekt EVEREST“.

Bei diesem Projekt steht eine professionelle und systematische Kommunikation steht im Mittelpunkt. Der monatliche „Wetter- und Lagebericht“ visualisiert den aktuellen Projektstatus. Die Darstellung der Ziele und der neuen Prozesse sorgt in Führungs- und Prozessworkshops für ein einheitliches Verständnis. Jede Zielgruppe bekommt ihre spezifischen Informationen. Das Projekt ist nur dann erfolgreich, wenn sich alle Beteiligen damit identifizieren. Dieses Thema wird auch Bestandteil einer „Guided Tour“ sein.

Wir freuen uns auf viele Besucher auf unserem Stand!

September 2013

17. Oktober 2013

Roland CEOUnser FOCS-Team läuft nach Ausfall durch Krankheit schon wieder rund. So habe ich schon gestern die betriebswirtschaftliche Auswertung des Monats September bekommen. Und die war erfreulich: Wir haben wieder deutlich über 1,5 Millionen Umsatz gemacht. Da wir zusätzlich noch beachtlich viele halbfertige Leistungen abschließend verrechnen konnte, wurde der September zu einem sehr guten Monat mit einem nominalen Umsatz von fast 1,7 Millionen.

Besonders erfreulich ist für uns und viele unserer Kolleginnen und Kollegen, dass wir jetzt auch im Ergebnis wieder über Ziel und Plan liegen.

Es macht Freude, solch gute Nachrichten berichten zu können. Genauso schön ist, dass wir für unser doch ein wenig gebeuteltes FOCS-Team eine ausgezeichnete Verstärkung gefunden haben. Es ist eine Dame, die am 1. Januar 2014 bei uns anfangen wird und auf die wir uns schon jetzt sehr freuen.

Vom 14. – 16. November findet in Dornbirn wieder das PM Camp D-A-CH statt. Es ist jetzt schon das dritte Mal. Das erste PM Camp wurde in 2011 als „Graswurzelbewegung“ durch ein Kernteam (Kornelia Hietmann, Dr. Stefan Hagen, Dr. Eberhard Huber, Jens Hoffmann, Dr. Marcus Raitner und meine Wenigkeit) initialisiert und organisiert.

PM Camp wurde als barcamp für Projekt Management gegründet. Es dient dem F2F-Erfahrungsaustauch (F2F meint leibhaftig von Gesicht zu Gesicht) von Projekt Managern, Führungskräften und Unternehmern. Parallel zu PM Camp wurde von Freunden openPM als offene, frei zugängliche, unabhängige und nicht kommerzielle Plattform für Projektmanagement gegründet.

Seitdem ist viel passiert. openPM als gemeinnütziger Verein hat sich zu einer relevanten Plattform für den Austauch von Wissen und Erfahrung entwickelt. Auch die Idee PM Camp hat sich schnell ausgebreitet, so hatten wir in 2013 schon PM Camps mit vielen zufriedenen Teilnehmern in Stuttgart, Bad Homburg (Rhein-Main), Wien und Berlin.

Das PM Camp Jahr 2013 wird in Dornbirn abgeschlossen und könnte so etwas wie sein Höhepunkt werden. Deshalb sponsort die InterFace AG dieses Ereignis. So wird unser schönes Logo wird in Dornbirn gut sichtbar sein.

Hier nun meine offizielle Begründung für unser Engagement auf der PM Camp Website:

InterFace-Logo1_rgbBarcamps sind die Konferenzen der Zukunft. In der Regel sind barcamps kurzweiliger, intensiver und weniger von Interessen getrieben als die üblichen Konferenzen und Tagungen.

Auch habe ich den Eindruck, dass sich auf barcamps die “positiven Eliten” treffen. Das sind die Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und Zukunft zu gestalten. Die bereit sind, über den Tellerrand hinaus zu denken und versuchen, aufgeklärt den gesunden Menschenverstand einzusetzen.

Dieses PM-Camp ist ein besonderes barcamp, das Thema ist “Innovatives Projekt Management”. Projekte bestimmen unser Leben, privat wie in den Unternehmen und Institutionen. Projekte sind Treiber des Wandels und Elemente der Evolution. So kommen zu PM-Camp in hohem Maße Projekt Manager, Führungskräfte und Unternehmer, das sind in der Regel Menschen, die viel Erfahrung und Lebenswissen mitbringen.

PM-Camp lebt wie jedes barcamp natürlich von den Teilnehmern. Und das sind zweifelsfrei immer die Richtigen. So unterstützt die InterFace das PM-Camp finanziell, damit der Rahmen stimmt und hilft, Mut und Freude zu entwickeln, so dass alle Teilnehmer ein gutes Stück reicher an Wissen, Erfahrung und Erlebtem vom Camp zurück kommen.

Und vielleicht steht ja bald ein unternehmerischer und gesellschaftlicher “Turn-around” vor der Tür. Wer kann dann besser helfen, als unabhängige und gut ausgebildete Projekt Manager!

August 2013

6. Oktober 2013

Roland CEODie BWA für August konnten wir erst Anfang Oktober fertigstellen. Die Ursachen waren Urlaub und unerwartete Ausfälle im FOCS-Team im September.

Da der August dann doch ein richtiger Urlaubs-Monat war, sind wir nicht unzufrieden. Wir haben zwar wie erwartet ein nur unterdurchschnittliches Monats-Ergebnis erreicht, aber immerhin sind es immer noch gut 1.4 Millionen € Umsatz (inklusive halbfertige Leistungen) geworden.

Wenn wir nur ganz wenige Jahre zurückschauen, ist dies schon sehr beachtlich. Und ein wenig Ergebnis ist auch noch übrig geblieben. Jetzt freuen wir uns auf die Herbstmonate – und auch schon ein wenig auf 2014.

Roberto Simanowski_smallDer Referent des dritten und letzten großen IF-Forum des Jahres 2013 ist Professor Dr. Roberto Simanowski!

Ursprünglich wollte er einen Vortrag mit dem Titel halten:

Jean Paul, der Witz, die Postmoderne und die neuen Medien.

Der Vortrag war für den 7. November geplant. Aus diversen Gründen mussten wir den Termin ändern. Aber keine Angst, der Referent bleibt der selbe.

Am Freitag, den 25. Oktober. 2013 (Achtung – neues Datum!) wird Roberto Simanowski über den für seine Zeit sehr autonomen, revolutionären, ja vielleicht anarchistischen Jean Paul berichten. Anschließend wird er zu folgenden aktuellen Themen Stellung nehmen:

Big Data und gläserne Gesellschaft:
NSA, Self-Tracking und das Internet der Dinge.

Dazu wird er uns mitbringen:

  • Big Data als “Öl” des 21. Jahrhunderts stellt auch die Frage der Umweltverschmutzung und eines informatorischen Nachhaltigkeitskonzepts
  • Gesprächsverweigerung der Politik und der Bevölkerung im Kontext der NSA-Affäre deutet nicht nur auf mangelndes Problembewusstsein, sondern auch auf eine untergründige Komplizenschaft
  • der „kalte Bürgerkrieg“ findet nicht zwischen den Bürgern und dem Geheimdienst/Überwachungsstaat statt und auch nicht vorrangig zwischen den Bürgern, sondern in jedem Bürger
  • die Datenbank verdrängt die Erzählung als Form des Welt- und Selbstverständnisses
  • der Algorithmus wird zum Psychotherapeuten, der seinen Patienten weder verrät, was er herausgefunden hat, noch sie fragt, ob er davon Gebrauch machen darf

Zur Person:

Nach dem Studium der Literatur- und Geschichtswissenschaft wurde Roberto Simanowski 1996 mit einer Arbeit zur Massenkultur um 1800 an der Friedrich Schiller-Universität Jena promoviert. Der wissenschaftlichen Mitarbeit an der Universität Göttingen 1997 folgten Aufenthalte als Visiting Scholar an der Harvard University (1998-2000) und der University of Washington (2001-2002) sowie eine Vertretungsprofessur für Medienwissenschaft und Kulturtheorie digitaler Medien an der Universität Jena.

2003-2010 arbeitete Roberto Simanowski als Assistant Professor am Department of German Studies der Brown University in Providence (USA), seit 2010 ist er Extraordinarius am Seminar für Medienwissenschaft der Universität Basel.

2011 wurde er mit einer Arbeit zur Kunst in digitalen Medien an der Universität Siegen im Fach Medienwissenschaft habilitiert. Er ist Gründer und Herausgeber des Online Journals für Kunst und Kultur digitaler Medien dichtung-digital.org.

Zu seinen Publikationen im Bereich digitale Medien gehören:

  • Textmaschinen – Kinetische Poesie – Interaktive Installation. Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien (Transcript 2012)
  • Digital Art and Meaning. Reading Kinetic Poetry, Text Machines, Mapping Art, and Interactive Installations (University of Minnesota Press 2011)
  • Reading Moving Letters: Digital Literature in Research and Teaching. A Handbook (Mhg; Transcript 2010)
  • Digitale Medien in der Erlebnisgesellschaft. Kultur – Kunst – Utopie (Rowohlt 2008)
  • Interfictions. Vom Schreiben im Netz (Suhrkamp 2002)
  • Literatur.digital. Formen und Wege einer neuen Literatur (Hg., DTV 2002)
  • Digitale Literatur (Hg., Text & Kritik Oktober 2001)

In verschiedenen Zeitungen wie der NZZ findet man Artikel von ihm.

Anmeldung:

Dieses IF-Forum findet in unserem Headquarter in Unterhaching in der Seminarzone im Dachgeschoss statt. Beginn ist um 18:00. Wir freuen uns auf unsere Gäste! Die Anmeldung auch zu diesem IF-Forum geht wie immer per E-Mail.