IF Open - InterFace AG

Am Dienstag, den 13. November war Wilfried Bommert vom WDR zu Gast bei InterFace. Er hat den dritten Vortag der diesjährigen  Reihe „Nachhaltig (über)leben“ gehalten:

Boden gut machen!
Wie die Krise der Welternährung abgewendet werden kann

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder die diesen interessanten Vortrag nochmals hören und sehen wollen, ist er jetzt auf YouTube verfügbar.

Viel Spaß beim Anschauen!

Im Rahmen von IF-Akademie starten wir in 2013 die Vortragsreihe „IF-Technologie – von Informatikern für Informatiker“

  • Alle zwei Monate bieten wir in Unterhaching einen Vortrag mit technischen, fachlichen, führungs-spezifischen oder unternehmerischen Themen an. Dazu laden wir alle interessierten Informatiker aus der Region und natürlich ganz besonders die Kolleginnen und Kollegen der InterFace AG ein.
  • In den Vorträgen wird der Idee von Craftmanship folgend neues Wissen und besondere Erfahrung aus der Praxis für die Praxis weiter gegeben. Schwerpunkt und Inhalte sind Programmieren als deutsche Ingenieurs-/Wertarbeit, modernes Basis-Know-How, Zukunfts-Technologien, Insider-Wissen und Veränderung bei bewährten Technologien, Erfahrung aus Projekten wie aus Management & Führung und vieles mehr.
  • Die Veranstaltungen werden jeden dritten Donnerstag in den ungeraden Monaten des Jahres stattfinden.
    Die ersten 6 Termine sind festgelegt:
    17. Januar, 21. März, 16. Mai, 18. Juli, 19. September, 21. November 2013
    Die Vorträge finden in der Seminarzone bei der InterFace AG in Unterhaching statt. Ab 17:30 stehen die Räume für unsere Gäste bereit. Die Vorträge beginnen dann pünktlich um 18:00
  • Wir geben unseren Referenten ein Format vor, das für attraktive Vorträge und Diskussionen sorgt. Die Dauer der Vorträge wird auf 30 Minuten beschränkt (Zeitmessung). Für die Präsentation sind nur das Flipchart oder Whiteboard vorgesehen. Haptische Hilfsmittel wie Modelle, Plakate und ähnliches sind erwünscht. Der Beamer darf aber nur für Live-Demonstrationen verwendet werden.
  •  Nach den 30 Minuten des Vortrages gehört die Zeit den Zuhörern: 60 Minuten lang dürfen sie Fragen stellen, so dass die Dauer des Pflichtteils maximal 90 Minuten beträgt. Dieses Format hat sich zum Beispiel bei Café&Cosmos (Veranstaltung von Max-Planck, Fraunhofer, TUM, LMU und weiteren Großforschungseinrichtungen zu Themen der „extra-terrestrischen Physik“) bewährt.
  • Die Referenten werden sowohl junge Kollegen aus dem IF-Lab wie auch erfahrene Informatiker nicht nur aus der IF-Gruppe sein.
  • Die Veranstaltung wird auf unserer Website und in unserer  Social-Media-Welt angekündigt. Wir bauen auf Mund-zu-Mund-Propaganda und hoffen auf viele Links zu unserer Ankündigung. Plakate werden wir an den Hochschulen in unserem Einzugsbereich wie zum Beispiel an der TUM ausgehängen. Wir wollen die Plakate grafisch immer gleich aussehen lassen, um quasi eine Marke zu schaffen. Die Plakate enthalten die Termine der jeweils nächsten drei Vorträge. Nach jedem stattgefundenen Vortrag wird das Plakat mit dem nächsten aktuellen drei Vorträgen ausgetauscht. Aktiv z.B. durch E-Mail werden wir diese Veranstaltungen aber nicht bewerben!
  • Ganz wichtig:
    Im Anschluss nach jedem Vortrag findet eine “happy hour” statt. Da gibt es dann Getränke und Knabbereien. Und hoffentlich viel schöne Gespräche.

Hier die Vorträge des Jahres 2013:

17. Januar 2013
APPetit auf Microsoft?!
Wie sieht die neue Geschmacksoffensive aus, die über den Teich geschwappt kommt?
(Thomas Baldus, IF Blueprint AG)

21. März 2013
Bewegt euch!
Wie Videospiele und Bewegungssteuerungen uns wieder vom Sofa locken wollen.
(Johannes Schmidt, TUM, IF-Lab/InterFace AG)

16. Mai 2013
Ubuntu & Android im Business Einsatz
Der Praxis-Test – Was können die Windows Alternativen wirklich? Features, Probleme und Lösungen im Überblick.
(Alexander Jachmann, IF-Tech AG)

18. Juli 2013
Crowdsourcing & BahnScout
Einführung und ausgewählte Schmankerl & Crowdsourcing-Lösung für sichere und saubere Bahnhöfe!
(Felix Köbler, TU München)
Achtung: Dieser Vortrag findet schon um 16:00 an der TU München in Garching statt!

19. September 2013
Mailserver & Mail-Client
„Geschichte, Grundlagen, Spam&Viren“ oder „Konzepte für den sicheren und zuverlässigen Betrieb eines eigenen
Mailservers“
(Hans Bonfigt / Marc Haber, redoxSystems)

21. November 2013
Ein Tag im Leben eines Software Craftsman
Software-Entwicklung ist Handwerk.
(Bernhard Findeiss – Technologie Evangelist der InterFace AG)

Im Jahr 2013 planen wir unter anderem:

Multi-OS
Auf einer Hardware mehrere Betriebssysteme unterbringen. Möglichkeiten, Probleme und Lösungen im Überblick
(Alexander Jachmann, IF-Tech AG)

Ein paar Vorträge zu sehr interessanten Themen für das Jahr 2014 habe ich auch schon.

Perspektive:
Bei Erfolg können wir die Frequenz der Vorträge erhöhen. Sicher macht es auch Sinn und Spaß, hier neue Vortragsformate wie IGNITE oder PECHA KUCHA auszuprobieren und die Vorträge auch in den IF-Geschäftsstellen und -Stützpunkten zu halten.

Ziele:
Wir wollen mit diesen Vorträgen zwei Ziele erreichen. Einmal leisten wir einen Beitrag zum Know-How-Transfer inner- und außerhalb der InterFace AG. Vor allem aber werden wir ein lebendiges Treffen von Informatikern jeden Alters schaffen. Jeder Informatiker sei es von InterFace, Hochschulen, Kunden und Partnern und gerne auch von Konkurrenzunternehmen ist willkommen.

Am letzten Dienstag war Wilfried Bommert vom WDR bei uns in Unterhaching zu Gast. Wildfried Bommert ist ein namhafter Experte für “Welternährung”. Zu diesem Thema hat er auch einige Bücher veröffentlicht. Zurzeit gründet er mit Partnern das “Institut für Welternährung” in Berlin.

Der letzte Vortrag unserer Reihe “Nach(haltig) überleben” im IF-Forum des Jahres 2012 war wieder weiterer Höhepunkt. Herr Bommert hat seinen Vortrag bewusst sehr kurz und bündig gehalten. Das haben wir so geplant, denn wir wollten ja quasi als zusätzlichen Wert des Tages ein attraktives Video für Youtube produzieren.

Das dürfte uns gelungen sein. Jeder Satz von Herrn Bommert hat gesessen. Verbindlich, ohne unnötige Emotionalität und fragwürdige Wertung, hat er ganz sachlich Fakten berichtet und einfache, sehr nachvollziehbare Schlüsse gezogen.

So hatten wir im Anschluss an den Vortrag eine lange Diskussion. Sehr konstruktiv und leidenschaftlich. Und waren uns einig: Die Botschaften des Herrn Bommert sind wichtig. Er hat ganz schlicht und sachlich demonstriert, an welch dünnem Faden die Ernährung der Welt hängt. Und wie leicht das kippen kann und wohl auch wird.

Herr Bommert hat uns aber auch Wege aufgezeigt, wie man die Dinge ändern kann. Und dass man sich durchaus für die Zeit nach dem Kollabieren unserer dummen und langfristig schädlichen Art von Wirtschaft vorbereiten kann. So kam es trotz vieler sehr nachdenklich machender Fakten und Bewertungen zu einem schönen und optimistischen Abschluss.

Bei Wienern und Leberkäs (natürlich vom Metzger Schlammerl aus Ottobrunn) wurde so noch kräftig in vielen kleinen Runden weiter diskutiert. Und spätestens beim Glühwein mit köstlichen Lebkuchen – auch aus der Region vom Bäcker Götz in Taufkirchen – war die Stimmung getragen vom Mut zum Aufbruch und die Freude über den lehrreichen und nahrhaften Abend bei allen groß.

Ich freue mich schon auf das Video vom Vortrag, das Friedrich Lehn aufgenommen hat. Sobald es fertiggestellt ist, werden wir es auf unsern diversen Kanälen in Youtube zum Anschauen bereit stellen.

RMD

Hier noch ein paar Bilder als Erinnerung und zum Appetit machen aufs Video.

Wilfried Bommert im Gespräch mit Familie Gerlach. Thomas Gerlach ist Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk und hat den Kontakt zu Herrn Bommert hergestellt.

Die Hinführung zum Vortrag, gleich geht es los …

 

Morgen ist das dritte  IF-Forum 2012 – Nachhaltig (über-)leben – 13. November

Dr. Wilfried Bommert spricht über

Boden gut machen
Wie die Krise der Welternährung abgewendet werden kann.

Die Veranstaltung beginnt  wie immer ab 18 Uhr im Seminarbereich der InterFace AG in Unterhaching. Mit dem Vortrag wollen wir um 18:30 starten.

Noch gibt es freie Plätze, aber für all die, die nicht kommen können, übertragen wir den Vortrag live im Internet. Unter http://www.ustream.tv/channel/IF-Forum können Sie ab ca 18:15 den Video-Stream zum Vortrag sehen.

Zusätzlich zur Übertragung werden wir einen Video-Mitschnitt anfertigen und auf youtube (Kanal InterFace AG) zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf viele Gäste – live und im Internet.

Oktober 2012

8. November 2012

Da bin ich auf dem PM-Camp 2012 (Twittertag #pmcamp12) in Dornbirn und treffe beim Eröffnungstreffen viele herausragende Projekt ManagerInnen. Mehr als 120 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden hier morgen zusammen kommen und an einem ganz schlichten und ehrlichen Barcamp teilnehmen.

Heute Abend sind wir schon mal ganz gut gestartet. Gut gelaunt im Hotel Krone angekommen, lese ich nach dem Treffen in der Fachhochschule Vorarlberg ich meine E-Mails. Und siehe da, von unserer Doris (Controling InterFace) ist auch eine dabei. Als Anhang enthält sie das Ergebnis vom Oktober.

Doris schreibt mir:

Damit Du auf dem PM-Camp noch mehr Spaß hast, hier die BWA für Oktober. Umsatz und Ergebnis sind bestens.

Das finde ich richtig nett von Doris. Ich studiere die Zahlen im Anhang und bin selber erstaunt. Ein so gutes Oktober-Ergebnis habe ich nicht erwartet. Die InterFace scheint von einem Rekord zum nächsten zu eilen.

Das erste Mal in unserer Geschichte haben wir im Oktober 2012 die Umsatzgrenze von 1,5 Millionen geknackt. 1.569.824,55 € an Umsatz haben wir im letzten Monat geschafft. Dazu kommen sogar noch ein paar „unfertige Leistungen“. Auch das Ergebnis passt zum Umsatz.

Es ist gar nicht so lange her, da waren wir so richtig stolz, im Monat eine Million an Umsatz zu erreichen. Und jetzt im Oktober sind wir bei über 1,5 Millionen! Das tut richtig gut und motiviert unheimlich.

Und die Doris hat Recht. Erfolg beflügelt. Und deswegen werde ich morgen mit noch mehr Freude beim PM-Camp für die Gedanken und Werte eintreten, die uns im Unternehmen bewegen.

Bei InterFace selber wollen wir aber realistisch und bodenständig bleiben. Die Wegstrecke könnte ihn den nächsten Jahren durchaus wieder ein wenig steiniger werden. Also konzentrieren wir uns auf die Zukunft und versuchen weiter, nachhaltig zu denken und zu arbeiten.

Nächsten Dienstag ist es soweit!

In den  IF-Foren 2012 geht es um „nachhaltig (über)leben“. Am Dienstag, den 13. November, ist Wilfried Bommert vom WDR unser Gast. Er hält den dritten und letzten Vortrag dieser Reihe. Der Titel lautet:

Boden gut machen!
Wie die Krise der Welternährung abgewendet werden kann.

Seit 2008 kennen die Lebensmittelpreise weltweit nur noch eine Richtung, nämlich aufwärts. Die globale Finanzkrise und die schrumpfenden Ölvorräte treiben diese Preisspirale weiter nach oben. Energie-, Rohstoff- oder Finanzkonzerne greifen nach den Äckern dieser unserer Welt und kaufen und pachten großflächig Land in Afrika, Asien, Osteuropa und Südamerika.

Weltweit führt dies zu weiteren massiven Preiserhöhungen bei Nahrungsmitteln. Die Folge sind Hungersnöte und Aufstände in immer mehr Ländern, die zu einem Verlust der politischen Stabilität und zum Kollaps der Welternährung führen.

Diese Spirale des Schreckens dreht sich nicht ohne das Zutun der Politik und unseres Konsumverhaltens. Unser Durst auf Biosprit, unser Hunger auf die Produkte der industriellen Landwirtschaft, unsere Investments in Agrar- und Boden-Fonds, all das treibt die globale Jagd auf die Äcker der Welt. Nur wir haben es in der Hand, diesem Rausch an den Lebensmittel- und Bodenmärkten ein Ende zu bereiten.

Dr. Wilfried Bommert arbeitet seit 1979  als Journalist im WDR. Er ist Leiter der Umweltredaktion im WDR-Hörfunk und Träger des „HumanAward 2012“ der Kluge Stiftung der Universität Köln in der Kategorie „Humane Gesellschaft – Welternährung und Weltsicherheit“.

Wilfried Bommert ist Autor mehrerer Bücher, die sich mit der Problematik der Welternährung auseinandersetzen:
“Kein Brot für die Welt – Die Zukunft der Welternährung”, 352 Seiten auf Papier, am 5. Oktober 2009 im Riemann Verlag (QUERDENKEN) erschienen.
„Bodenrausch“, die globale Jagd auf die Äcker der Welt. Eichborn Verlag, Köln 2012

Wie immer beginnt die Veranstaltung um 18:00. Mit dem Vortrag wollen wir um 18:30 starten. Nach dem Vortrag gibt es die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und gemütlichem Zusammensein. Sie können sich sofort per E-Mail zum IF-Forum mit Herrn Dr. Bommert anmelden!

Die offizielle Einladung finden Sie zum Download  Agenda IF-Forum Bommert (1047)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!